Neustart in den Herbst

Zell. Das "KulturKino Kaimt" startet am Freitag, 15. Oktober, 19.30 Uhr mit einem neuen Programm in den Herbst.

Den Auftakt macht der Politthriller "Die Mauretanier" mit Jodie Foster in der Hauptrolle. Inszeniert wurde der Film nach dem Tagebuch von Mohamedou Ould Slah, den man 14 Jahre im Gefängnis von Guantanamo festhielt, ohne dass je eine Anklage erhoben wurde.

Am Freitag und Sonntag, 22. und 24. Oktober, rächt ein Vater aus dem skandinavischen Norden in dem Film "Einer nach dem anderen" den Tod seines Sohnes. Die Kinomacherinnen und -macher aus dem Zeller Land haben ihr vor der Corona-Pandemie bewährtes Programmschema beibehalten: ein Mix aus Thriller, Drama, Komödie und gesellschaftlich relevanten Dokumentarfilmen, letztere am liebsten mit Gästen – Initiativen, Vereinen und Unternehmen aus der Region. Gezeigt werden die Dokumentarfilme "Herr Bachmann und seine Klasse" – gerade hat dieser Film den Deutschen Filmpreis 2021 gewonnen – und "Was kostet die Welt – Monopoly um eine Insel".

An jedem ersten Sonntag im Monat gibt es wie gehabt einen Kinderfilm. Los geht es am 1. Wochenende im November mit dem Fantasyfilm "Jim Knopf und die wilde 13". Und damit möglichst viele Kinder nach den vielen Coronamonaten dieses tolle Abenteuer erleben können, wird der Film auch schon am Samstag gezeigt. Im Dezember begeistern am ersten Wochenende die "Die Heinzels" mit ihrer Rückkehr kleine und mitgebrachte große Kinogäste. Es gelten die jeweils aktuellen in Rheinland-Pfalz gültigen Coronaregeln. Um Anmeldung und Reservierung wird gebeten. Weitere Informationen: www.kulturkinokaimt.de

Foto: privat

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.