Thomas Förster

Absolutes Alleinstellungsmerkmal

Die entstehende Wildnis für alle erlebbar zu machen war von Anfang an Ziel der Nationalparkverwaltung Eifel. Bislang sind bereits zahlreiche barrierefreie Angebote für Menschen mit und ohne Behinderung entstanden.
Bilder

Jetzt kam ein weiteres hinzu: NRW-Umweltminister Johannes Remmel eröffnete »Den Wilden Weg« ? einen 1.500 Meter langer Naturerkundungspfad mit zehn interaktiven Erlebnisstationen. »Unser Land hat eine einzigartige faszinierende und pulsierende Natur, ein Hort für Tausende von Tier- und Pflanzenarten ? ein Schatz direkt vor unserer Tür«, erklärte Minister Remmel. »Mit seiner Philosophie ?Natur Natur sein lassen' leistet der Nationalpark Eifel hierzu einen wichtigen Beitrag. Der ?Wilde Weg' macht die Bedeutung des Nationalparks und die Wälder mit ihrer Tier- und Pflanzenwelt auf faszinierende und beeindruckende Art und Weise erlebbar. Es freut mich und es ist vorbildlich, dass bei der Entwicklung so konsequent die Belange von Menschen mit und ohne Behinderung berücksichtigt worden sind«, hob Remmel hervor. An zehn interaktiven Stationen können sich Besucher über Wildnis, Waldentwicklung und die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark informieren. Zudem erfahren sie, wie sich Stürme auf einen Wald auswirken, können auf einer Kletterstrecke ihre Kräfte messen oder sich in einer Forscherstation wie ein Wissenschaftler fühlen. Ein 210 Meter langer Holzsteg durch die Waldwildnis ermöglicht ganz besondere Perspektiven und Einblicke in die Natur. So können sich die Besucher in einem begehbaren Tunnel über verschiedene Tierarten und deren Nutzung des Alt- und Totholzes informieren. Lebensgroße Stahlsilhouetten von Tieren zeigen an anderer Stelle exemplarisch, wie diese sich auf die Waldentwicklung auswirken können. »Wir sind froh, dass der Nationalpark Eifel und die Region so umfassend auf unsere Bedürfnisse eingeht und so tolle Angebote schafft«, lobte der Reisefachmann im Rollstuhl Johann Kreiter. »Damit hat sich unsere Region deutschlandweit ein absolutes Alleinstellungsmerkmal geschaffen«, freut sich auch der Bürgermeister der Nationalparkstadt Schleiden, Udo Meister. Der »Wilde Weg« ist die zweite Ausbaustufe des im Mai 2011 eröffneten Barrierefreien Naturerlebnisraumes Wilder Kermeter.