Michael Nielen

Antikriegslied für guten Zweck »entstaubt«

Nettersheim. Es ist Krieg und keiner veröffentlicht ein Antikriegslied? Doch - Recky Reck nahm mit befreundeten Musikern einen Song für den guten Zweck auf.

Bilder
Recky Reck nahm mit befreundeten Musikern ein Antikriegslied für den guten Zweck auf.

Recky Reck nahm mit befreundeten Musikern ein Antikriegslied für den guten Zweck auf.

Foto: Daniel Täger

Der Nettersheimer Gastronom Recky Reck ist mit seinem Restaurant »Freistaat Eifel« in der Region und weit darüber hinaus bekannt. Vor seiner Zeit als Gastronom war er deutschlandweit und international als Produzent, Songwriter und Musiker tätig. Dabei a arbeitete unter anderem mit Musik- und Comedy-Künstlern wie Ina Müller, Lars Reichow, Jochen Malmsheimer, Mike Brosnan, Fink, Nils Koppruch oder Bill Mockridge zusammen.

Auf der Suche nach einem geeigneten Antikriegslied entstaubte er das Lied »War (What Is It Good For)«, das ursprünglich in den 60er Jahren von Edwin Starr anlässlich des Vietnamkriegs geschrieben wurde.

Musiker zusammen getrommelt

Für das Projekt trommelte ein paar befreundete Musiker aus der Eifel, Köln, dem Ruhrgebiet und Belgien zusammen und nahm den Song im eigenen Nettersheimer Studio auf. Und ein Musikvideo wurde gleich mit produziert.

Um dem Song einen pragmatischen Sinn zu geben, macht Reck mit der Hilfsorganisation »Eifel für Eifel« gemeinsame Sache. »War (What Is It Good For)« wird zunächst exklusiv auf der Webseite der Organisation veröffentlicht, verbunden mit dem Aufruf, für ihre Aktivitäten per PayPal eine Spende zu hinterlassen.

»Eifel für Eifel« hatte sich 2020 aus einer Facebookgruppe heraus gegründet, um während der Coronazeit Hilfe zu leisten. Unmittelbar nach der Flutkatastrophe wurde eine Sammelstelle für Sachspenden gegründet, die mittels vieler Freiwilliger im gesamten Flutgebiet verteilt wurden.

Die Ankunft ukrainischer Flüchtlinge in der Eifel stellt die Organisation nun vor eine weitere Herausforderung.

Wie schon nach der Flut waren Sachspenden eine willkommene Hilfe, jedoch werden bis heute auch finanzielle Mittel dringend benötigt.

Recky Reck war selbst stark von der Flut betroffen, verlor neben einem Familienangehörigen auch seine berufliche Existenz. Momentan baut er sein Restaurant »Freistaat Eifel« unbeirrt wieder auf. In der Zwischenzeit nutzte er seine Zeit und Kontakte, um in seinem »1. Nettersheimer Zeltrestaurant« Spenden in Höhe von fast 4000 Euro für »Eifel für Eifel« zu sammeln.

Nun würde er dieses Spendenergebnis gern wiederholen, denn auch wenn die Aufmerksamkeit der Medien inzwischen stark nachgelassen habe, so ist auch ein Jahr nach der Katastrophe die Hilfsbedürftigkeit nach wie vor groß - in den Flutgebieten und vermehrt auch durch die Folgen des Krieges, die mittlerweile jeder zu spüren bekommt.

»War On Words« wird gegründet

Die Veröffentlichung des Songs »War (What Is It Good For)« wird für Recky Reck nicht die letzte musikalische Aktivität bleiben. Aus dem Benefizlied heraus entstand die Motivation, mit den beteiligten Musikern eine Rockband unter dem Namen »War On Words« zu gründen. Weitere Aufnahmen mit der Band sind bereits in Arbeit.

Den Song, das Video und - ganz wichtig - den Spendenbutton findet man im Internet auf https://www.eifelfüreifel-hilfe.de/ukrainesolidaritaetssong/