mn

Berners will Millionen in neue Werkstatt investieren

Eine neue Werkstatt für Nutzfahrzeuge will die Unternehmensgruppe Berners im Gewerbegebiet Obergartzem III errichten.
Bilder
Paul Berners, geschäftsführender Gesellschafter der Berners-Unternehmensgruppe, stellte Pläne für eine neue Nutzfahrzeug-Werkstatt vor. Die Kapazität der alten Werkstatt reicht nicht mehr aus. Foto: Nielen

Paul Berners, geschäftsführender Gesellschafter der Berners-Unternehmensgruppe, stellte Pläne für eine neue Nutzfahrzeug-Werkstatt vor. Die Kapazität der alten Werkstatt reicht nicht mehr aus. Foto: Nielen

Die in Obergartzem ansässige Unternehmensgruppe Berners will expandieren. Laut Paul Berners, geschäftsführender Gesellschafter, soll im Gewerbegebiet an der B 266 eine neue Werkstatt entstehen. »Der Betrieb in Obergartzem ist definitiv zu klein geworden«, machte Berners in der letzten Sitzung des Mechernicher Hauptausschusses den Politikern deutlich.

Kapazität erreicht

Die bereits vorhandene Werkstatt sei 2001 mit der Absicht gebaut worden, dort nur den eigenen Fuhrpark abzuarbeiten, der aktuell 105 Lkws und 165 Auflieger umfasst. Doch schnell wurden - als Serviceleistung der ebenfalls zur Gruppe gehörenden BNS Berners-Nutzfahrzeug-Service GmbH - auch Fremdfahrzeuge repariert, die mittlerweile einen Anteil von 60 Prozent ausmachen. Die Kapazitätsgrenze der bisherigen Werkstatt sei also längst erreicht.

Weichen für die Zukunft stellen

»Flächenmäßig sind wir da ganz schön am Quietschen«, sagte der Firmenchef. Mit dem Neubau wolle man die Weichen für die Zukunft stellen. In Obergartzem ist das Unternehmen bereits DAF-Servicepartner, in der neuen Werkstatt sollen dann auch MAN-Fahrzeuge repariert werden können. »Damit könnten wir 50 Prozent aller schweren Fahrzeuge abdecken, die hier in der Region ansässig sind«, sagte Berners. In der modern ausgestatteten Werkstatt könne man dann mindestens vier Nutzfahrzeuge gleichzeitig reparieren oder warten. Derzeit arbeiten 18 Mitarbeiter im Werkstattbetrieb.

Mehr Arbeitsplätze sind in Sicht

»Wir gehen davon aus, dass wir in den nächsten drei Jahren auf 25 aufstocken können«, so Berners. Die Auftragslage gebe das sicher her. Die Schwierigkeit werde eher sein, qualifiziertes Personal zu bekommen. »Das Unternehmen kann auch von der Hochwald-Ansiedlung profitieren«, merkte Mechernich Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick an. Schließlich rechne die Großmolkerei mit mindestens rund 100 Lastwagen, die täglich Milch anliefern. Die Unternehmensgruppe Berners ist ein alteingesessenes Familienunternehmen, das heute in der sechsten Generation geführt wird. »Den meisten sind unsere Lkw bekannt«, so Berners. (red/pp/Agentur ProfiPress)

Die neue Werkstatt

  • Die neue Werkstatt soll auf einer Fläche von 12.500 Quadratmetern imGewerbegebiet Obergartzem III errichten
  • rund 3,5 Millionen Euro will das Unternehmen Berners investieren.
  • 900 Quadratmeter wird die neue Halle umfassen, weitere 1.100 kommen für Räume wie Büro und Ersatzteillager hinzu.
  • Das Unternehmen beschäftigt derzeit 220 Mitarbeiter, darunter 19 Auszubildende. Das Lager umfasst eine Logistikfläche von 20.000 Quadratmeter und 25.000 Palettenstellplätzen.