Michael Nielen

Biberdame Babette zu Besuch

Babette hieß die präparierte Biberdame, die als Begleiterin von Biologin Hildegard Coenen den Schülern der Jahrgangsstufen fünf und sieben des Gymnasiums am Turmhof Mechernich (GAT) ein auch in hiesigen Breiten heimisches Tier nahebrachte.
Bilder

Hildegard Coenen, die Mitarbeiterin der Biologischen Station im Kreis Düren ist, vermittelte den Schülern viel Wissenswertes über Babette und ihre Artgenossen. "Mit diesem Projekt soll die heimische Natur wieder mehr in den Vordergrund gestellt werden", betonte auch Biologielehrer Andreas Maikranz die Intention der Veranstaltungen. Merkmale des Bibers Anschaulich ging die Referentin auf die Merkmale des Bibers und die Besonderheiten seines Lebensraumes ein. Die Schüler löcherten Coenen mit Fragen und wollten zum Beispiel wissen, wie ausdauernd ein Biber tauchen kann, was er frisst und wie er lebt. Neben allem Fachwissen kamen auch haptische Elemente nicht zu kurz: So hatte Coenen neben Babette, die schnell zum Liebling der Schüler avancierte, auch Biberfelle und ?schädel zum Befühlen in die Schule mitgebracht. Nationalparkschule Das GAT als Nationalparkschule greift gerne auf das vielfältige Angebot der Biologischen Station Düren zu. Durch die Präsentation von Hildegard Coenen konnte den Schülern ein in der Eifel beheimatetes Lebewesen auf eine sehr anschauliche Art und Weise näher gebracht werden. Auch den Kindern selbst gefiel die Veranstaltung. So bemerkte eine Schülerin aus der Klasse 7: "Ich fand dieses Projekt informativ und weiß nun mehr über die Besonderheiten des Bibers." Foto: Bernhard Karst/pp


Meistgelesen