Frederik Scholl

Die Lit.Eifel geht ins zehnte Jahr

Region/Nettersheim (FS). 15 Lesungen im Rahmen der Lit. Eifel 2022 stehen bereits fest. Bei der Programmvorstellung versprachen die Organisatoren jedoch noch Überraschungen nach den Herbstferien.

Bilder
Stellten Gemeinsam das Lit.Eifel-Programm vor (v.li.):  Der Lit.Eifel-Vorstand mit Micha Kreitz, Peter Cremer (stellvertretender Vorsitzender), Margareta Ritter (Vorsitzende), Claudia Hoffmann, Frank Günter Zehnder, Joachim Starke, Wilfried Pracht (Geschäftsführer) und Nettersheims Bürgermeister  Norbert Crump.

Stellten Gemeinsam das Lit.Eifel-Programm vor (v.li.): Der Lit.Eifel-Vorstand mit Micha Kreitz, Peter Cremer (stellvertretender Vorsitzender), Margareta Ritter (Vorsitzende), Claudia Hoffmann, Frank Günter Zehnder, Joachim Starke, Wilfried Pracht (Geschäftsführer) und Nettersheims Bürgermeister Norbert Crump.

Foto: Frederik Scholl

Die Lit.Eifel geht 2022 in ihre zehnte Auflage. »Wir haben wieder ein buntes Programm mit aktueller Literatur, regionalen Autoren und bekannten Persönlichkeiten zusammengestellt und wird sind uns sicher, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist«, sagte Margareta Ritter, erste Vorsitzende des Vereins Lit.Eifel vergangene Woche bei der Vorstellung des vorläufigen Programms für das Jahr 2022 im Alten Kloster in Nettersheim. »Vorläufig deshalb, weil nach den Herbsferien noch einige Überraschungen warten«, verriet Ritter.

15 Lesungen an »Spielstätten« in den Kreisen Euskirchen und Düren sowie in der Städteregion Aachen umfasst das abwechslungsreiche Programm bisher. Einige der Autoren sind mittlerweile Stammgäste der Lit.Eifel. »Diese Menschen stammen aus unserem Lebensraum und wir sind dankbar, dass sie ein lebendiger Teil der Lit.Eifel sind. Dankbar sind wir auch für die Zusage von Navid Kermani, der in Bad Münstereifel aus seinem aktuellen Buch ‚Fragen nach Gott‘ lesen wird. Er stellt sein Honorar für die Flutopfer in Bad Münstereifel zur Verfügung«, betonte Margareta Ritter.

Der Startschuss für die zehnte Lit.Eifel fällt bereits am 5. Mai mit einer Lesung von Willi Achten (Rückkehr) in der Kulturscheune Witscheiderhof in Bad Münstereifel. Neben acht Lesungen bis zu den Sommerferien und sieben weiteren danach bleibt die Lit.Eifel auch ihren weiteren, etablierten Programmpunkten treu. So sind in diesem Jahr vier Schreibwerkstätten in der Region geplant. Bereits begonnen hat die Schreibwerkstatt in der Sekundarschule Nideggen, drei weitere folgen im Herbst in der Sekundarschule Simmerath, dem Riterfeld-Gymnasium Stolberg und dem St. Michael-Gymnasium im Bad Münstereifel. »Auch im Jahr 2022 wird – ganz im Zeichen des Europäischen Gedankens – an einer Geschichte getüftelt, ie die Schüler quer über den Kontinent führen soll. Die Teilnehmer sollten am Ende um viele Eindrücke und Erfahrungen reicher und hoffentlich um einige Vorurteile ärmer sein«, erklärte Journalistin Claudia Hoffmann, die gemeinsam mit Illustrator Jan Hillen die Schreibwerkstätten leitet.

Fester Bestandteil der Lit.Eifel ist seit Jahren auch die Eifeler Buchmesse, die am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Oktober bereits zum achten Mal stattfindet, dieses Mal im Alten Kloster in Nettersheim. Für uns ist es wichtig den lokalen Verlagen eine Bühne zu geben«, erklärte Maragareta Ritter. Eingebunden in die Buchmesse wird wieder Preisverleihung der Eifeler Jugendliteraturpreises der in diesem Jahr unter dem Thema: »Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt«.

Infos und Kartenvorverkauf unter: www.lit-eifel.de (Tickets für Lesungen: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro).

Das Programm

- Donnerstag, 5. Mai, 18.30 Uhr, Willi Achten »Rückkehr«, Kulturscheune Witscheider Hof Bad Münstereifel

- Dienstag, 10. Mai, 18.30 Uhr, Mona Ameziane »Auf Basidis Dach«, Franziskus-Gymnasium Vossenack

- Mittwoch, 18. Mai, 18.30 Uhr, Thomas Kielinger »Das Leben der Queen«, Monschau, Napoleonlounge Markthalle

- Samstag, 21. Mai, 16 Uhr, Norbert Scheuer »Winterbienen« , Altes Tuchwerk Aachen, Sonderveranstaltung 25 Jahre RKP

- Mittwoch, 25. Mai, 18.30 Uhr, Andreas Pflüger »Ritchie Girl«, Nideggen-Schmidt, Pfarrkirche St. Hubertus

- Freitag, 10. Juni, 19.30 Uhr, Husch Josten »Eine redliche Lüge«, Gemeindebücherei Simmerath.

- Samstag, 11. Juni, 18.30 Uhr, Mirna Funk »Zwischen Du und ich«, Roetgen, Bürgersaal

- Mittwoch, 15. Juni, 19.30 Uhr, Jenny Erpenbeck »Kairos«, Heimbach, Kunstakademie

- Donnerstag, 25. August, 18.30 Uhr, Gabriele Krone-Schmalz »Eiszeit«, Mechernich, Gymnasium am Turm

- Donnerstag, 1. September, 19.30 Uhr, Dincer Gücyeter »Mein Prinz, ich bin das Ghetto«, Schleiden, Clara-Fey-Schule

- Dienstag, 6. September, 19 Uhr, Norbert Scheuer »Mutabor«, Weilerswist, Kulturhof Velbrück

- Dienstag, 13. September, 19 Uhr, Joachim B. Schmidt »Tell«, Blankenheim, Gesamtschule.

- Mittwoch, 14. September, 19.30 Uhr, Katarina Poladjan »Zukunftsmusik« Nettersheim, Altes Kloster

- Freitag, 23. September, 19.30 Uhr, Navid Kermani »Fragen nach Gott« Bad Münstereifel, Jesuitenkirche

- Samstag, 8. Oktober, 18.30 Uhr, Christoph Wenzel »Brotjobs & Literatur« Nettersheim, Altes Kloster

- Mittwoch, 16. November, 18.30 Uhr, Elke Heidenreich »Ihre glücklichen Augen« Hellenthal, Grenzlandhalle