mn

Dreister Raub in Schleiden

Ein herbeigerufener Schlüsseldienst entpuppte sich in Schleiden am Ende als räuberisches Duo.
Bilder

Am Dienstagnachmittag, 20. November, gegen 13 Uhr hatte ein 52-Jähriger aus Schleiden beim Öffnen der Wohnungstür den Schlüssel im Türschloss abgebrochen. Da der Schleidener nun nicht in die Wohnung kam, informierte er einen Schlüsseldienst über eine Hotline. Dort wurde ihm auf Frage eine Preis von rund 80 Euro zugesagt. Gegen 14.30 Uhr erschien dann auch ein Kastenwagen an der Gemünder Straße und öffnete die Tür. Direkt nach dem Öffnen stießen die beiden Tatverdächtigen den 52-Jährigen zur Seite, rannten durch die Wohnung und nahmen aus dem abgelegten Portemonnaie des Geschädigten Geldscheine. Der Betrag lag deutlich höher als die vereinbarte Vergütung. Beim Verlassen der Wohnung schlug einer der beiden Täter den Geschädigten mit einer Schreibunterlage noch auf den Kopf. Dann flüchteten die Täter mit ihrem Fahrzeug. Die Tatverdächtigen werden laut Polizei wie folgt beschrieben werden:

  • Der Angreifer hatte teilweise Glatze und ansonsten ganz kurzes schwarzes Haar, kein Bart, etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, untersetzt, rund 28 Jahre alt.
  • Der zweite Tatverdächtige war rund 1,80 bis 1,85 Meter groß, schlank und trug eine Mütze. Beide Täter werden als recht dunkelhäutig beschrieben.
  • Hinweise an die Polizei unter Tel.: 02251/799-0.