mn

Emotionen durch Heidi-Idylle

Der Aufruf war getätigt, die Resonanz mit 126 Vorschlägen sehr ordentlich, nur die Auswahl fiel schwer: »Welcher Entwurf soll das neue Logo der Gemeinde Dahlem werden?«
Bilder

»Um bei dieser Frage zu einer Entscheidung zu kommen, haben wir uns fachmännischen Rat gesucht«, so der Dahlemer Bürgermeister Jan Lembach. Man fand ihn schließlich bei Prof. Andreas Wrede von der Köln International School of Design an der TH Köln. Und der riet den zu einem Logo, das emotional berührt und dem entspricht, was in Fachkreisen als »Heidi-Idylle« bezeichnet wird. Eben ein Logo, das so aussieht wie der Entwurf von Daniel Becker. »Ich wollte«, verrät der Mann, der in Frankfurt als Grafiker arbeitet, »in dem Logo die Emotion der einmaligen Landschaft einfangen und mit dem Logo transportieren.« Markante Gebäude, die weit über die Grenzen von Dahlem heraus bekannt seien, gebe es nicht. Und so entschied er sich für einen Weg, der durch Wiesen und Wald führt und von einer Sonne in Herzform beschienen wird.

Kleiner Schreck

Letztlich fiel die Wahl eindeutig auf den Entwurf von Daniel Becker und führte dazu, dass Bürgermeister Jan Lembach zunächst einen Schreck bekam. Denn bis zur Entscheidung blieben die Menschen hinter dem Entwurf anonym. »Als ich dann mitbekommen habe, dass Daniel Becker in Frankfurt lebt, wurde mir mulmig«, gesteht Lembach, lieber jemanden aus der Region ausgewählt zu haben. »Beim Telefongespräch habe ich dann erfahren, dass Daniel Becker aus Dahlem stammt und seine Mutter Klara heute noch hier lebt«, schmunzelt Lembach. Für Daniel Becker gab es für den Entwurf eine Prämie von 1.500 Euro. Viel wichtiger war ihm aber etwas anderes: »Es war mir eine große Ehre, das neue Logo für die Gemeinde Dahlem entworfen zu haben.« 


Meistgelesen