MN

Fünf Bogenschützen wurden deutsche Meister

Bilder
Mit fünf Titeln kehrten die erfolgreichen Eifeler Bogenschützen heim.  Foto: Stephanie Milinski

Mit fünf Titeln kehrten die erfolgreichen Eifeler Bogenschützen heim. Foto: Stephanie Milinski

Was für eine Premiere: Zum ersten Mal teilgenommen und gleich mit fünf deutschen Meistertiteln heim in die Eifel gekehrt. Dieses Kunststück gelang den elf Bogenschützen aus dem »Team Bogenwerkstatt« um Trainer Devid Hörnchen aus Schöneseiffen, die an der Deutschen Meisterschaft im saarländischen Spiesen-Elversberg teilnahmen.  In verschiedenen Bogen- und Altersklassen traten die Eifeler Bogenschützen gegen ihre Mitstreiter an und kehrten mit Medaillen und Urkunden erfolgreich wieder zurück. Fünf Mal Deutscher Meister, einmal Vizemeisterin und zwei dritte Plätze - so sah die überragende Bilanz der jungen Schützen aus. Und dabei waren die Bedingungen alles andere als leicht. Schwierige Bedingungen »Am Samstag goss es wie aus Kübeln, teilweise so stark, dass man seine eigenen Schüsse gar nicht mehr bis ins Ziel verfolgen konnte und deshalb gar nicht wusste, ob man nun getroffen hatte oder nicht«, berichtet Devid Hörnchen. »Aber keiner von uns hat aufgegeben, alle haben bis zum Schluss durchgehalten und kehrten klitschnass aus ihrem Parcours zurück!« Am Ende des ersten Tages belegte das Team fünf erste Plätze, zwei dritte Plätze und einen fünften Platz. Sonntags wurden die Gruppen nach den Ergebnissen vom Vortag neu zusammen gestellt. Bei sonnigem Wetter ging es dann in die zweite und entscheidende Runde. Es galt, Vorsprünge zu halten oder auszubauen bzw. Plätze gut zu machen. Auch dies gelang den jungen Teilnehmern in den meisten Fällen. Aufgeholt So arbeitete sich Christan Hohlmann vom 5. auf den 3. Platz hoch und gewann eine Bronze-Medaille. Kathrin Grümmer stieg bei den weiblichen Langbogenschützen vom 3. auf den 2. Platz gestiegen und wurde damit Deutsche Vizemeisterin. Jonas Hörnchen hatte bei den Primitiv-Bogenschützen am ersten Tag einen Vorsprung von gerade einmal 2 Punkten, konnte diesen jedoch auf 30 Punkte ausbauen und sich so den Titel Deutscher Meister sichern. Jannis Krömer lag in der Bogenklasse Traditional Bowhunter Recurve nach dem ersten Tag mit rund 30 Punkten Vorsprung vorne, baute auf genau 100 Punkte aus, was ihm ebenfalls den Titel einbrachte. Weitere Deutsche Meister-Titel holten Kerstin Kanzler, Daniel Meyer und Dominik Bock, Mathis Krömer gewann die Bronze-Medaille. »Bei den Erwachsenen merkt man, dass wir noch nicht so lange dabei sind«, sagte Devid Hörnchen. »Ich wurde am Ende Vorletzter von 22 Teilnehmern, Arndt Krömer wurde 34. von 47 Teilnehmern. Natürlich ist die Konkurrenz bei uns größer und an der Spitze wird es sehr eng. Aber es ging uns ja vor allem auch darum, einfach mitzumachen, Erfahrungen zu sammeln und eine gute Zeit zu haben.«