Michael Nielen

Im Jahre 1322 sprach man von »Pruntzvelt« ...

Bronsfeld. Der Ort Bronsfeld feiert sein 700-jähriges Bestehen mit einem Dorffest.

Bilder
Eine Postkarte aus alten Bronsfelder Tagen ...

Eine Postkarte aus alten Bronsfelder Tagen ...

Foto: Bürgerverein

Im Jahre 1322, also vor genau 700 Jahren, wurde Bronsfeld – damals noch »Pruntzvelt« – zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Für den 580-Seelen-Ort Grund genug, ordentlich zu feiern. Am Samstag und Sonntag, 2./3. Juli, laden die Bronsfelder zu einem Dorffest ein.

Interessant ist, dass offensichtlich ein Streit über die an das Kloster Steinfeld zu entrichtenden Abgaben der Schleidener Dörfer der Anlass war, dass »Pruntzvelt« das erste Mal für die Nachwelt in einer Urkunde verewigt wurde. Es scheint, dass schon vor 700 Jahren unterschiedliche Meinungen vorhanden waren, wie viele Abgaben denn nun an die Obrigkeiten zu entrichten sind.

Die Bronsfelder haben sich ein Foto dieser Urkunde vom Landesarchiv Duisburg zur Verfügung stellen lassen. Begutachten kann man dieses und weit mehr als 100 andere Fotografien in der eigens erstellten historischen Ausstellung mit vielen Themenbereichen, wie etwa »Die Geschichte des Ortes«, »Die alte Volksschule« oder »Leben und Arbeiten auf dem Lande«. Dies alles vermittelt einen äußerst interessanten Einblick in den Alltag der Bronsfelder in den 1930er bis 1980er Jahre und bildet den historischen Rahmen des Festes in einer eigens aufgebauten Ausstellung im Gemeinschaftshaus am Sportplatz.

In den ersten Jahrhunderten schritt das Leben in Bronsfeld eher gemächlich voran. Erst im 16. Jahrhundert konnte ein Vetter des vor allem in Schleiden berühmten Johannes Sturmius, Laurentius Sifanus (1510-1579), eine gewisse Berühmtheit erlangen, indem er in die Fußstapfen seines Vetters trat und Lehrtätigkeiten in Straßburg und Ingolstadt aufnahm, was ihm die Ehre einbrachte, im Marienmünster zu Ingolstadt beerdigt zu werden. Ob man in Ingolstadt jedoch weiß, dass er aus Bronsfeld in die weite Welt schritt, darf bezweifelt werden ...

Am Samstag,2. Juli, heißt es ab 17 Uhr am Sportplatz Zusammensein, lachen und tanzen bei guter Musik. Sonntag, 3. Juli, geht es ab 11 Uhr mit einem Frühschoppen mit dem Livemusik-Duo TimSte weiter. Ab 13 Uhr startet ein Aktionsprogramm für die ganze Familie mit der Vorführung der »Alten Spritze« durch die Feuerwehr. Für weitere Infos empfiehlt der Bürgerverein den eigenen Facebook Kanal »Bronsfeld-Eifel«.