Michael Nielen

Impfaktion in der Grenzlandhalle

Anerkennung für Erstimpflinge
Bilder
In der Hellenthaler Grenzlandhalle findet die große Impfaktion statt.

In der Hellenthaler Grenzlandhalle findet die große Impfaktion statt.

Foto: Pixabay

Hellenthal. Auch in der Gemeinde Hellenthal will man das Impftempo hochhalten. Am Sonntag, 23. Januar, findet daher in der Grenzlandhalle eine große COVID-19-Impfaktion statt, für die man im Vorfeld keinen Termin braucht. Einfach in der Zeit von 10 bis 15 Uhr vorbeikommen und sich seine Erst-, Zweit- oder Booster-Impfung abholen. »Herzlich willkommen sind vor allem Personen, die sich für eine Erstimpfung entschieden haben und dafür nach Hellenthal kommen«, so Hellenthals Bürgermeister Rudolf Westerburg. »Diese Entscheidung werde ich vor Ort mit einem kleinen Präsent anerkennen.«
Der Kreis Euskirchen stellt ein Impfteam zur Verfügung stellen, das aus sechs Personen besteht. Ein Arzt wird die Impfung durchführen. Alle Impfwilligen aus dem Schleidener Tal und der Umgebung sind willkommen. In Abstimmung mit dem Kreis können auch Personen aus Belgien und allen anderen Staaten sowie Gäste, die in den Beherbergungsbetrieben untergebracht sind, zur Impfaktion kommen. Ehrenamtlich tätige Mitarbeiter der Gemeinde Hellenthal unterstützen das Impfteam vor Ort. Geimpft werden können Personen ab 12 Jahren. Eine vorherige Terminbuchung ist nicht erforderlich. Verimpft werden die Impfstoffe von Moderna und BioNTech. Der Impfstoff von BioNTech steht ausschließlich für unter 30-Jährige und Schwangere zur Verfügung. Eine Auswahl des Impfstoffs ist nicht möglich.
Mitzubringen sind der Impfpass und der Personalausweis. Wichtig bei der Impfung von unter 16-Jährigen: Es ist die Begleitung eines Sorgeberechtigten sowie die Unterschrift aller Sorgeberechtigten erforderlich. Kinder unter 12 Jahren können sich in Hellenthal nicht impfen lassen. Die Impfunterlagen kann man sich im Vorfeld unter https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/Aufklaerungsbogen-Tab.html herunterladen und ausgefüllt mitbringen, Rückfragen zur Impfaktion bis 21. Januar unter Tel:. 02482 / 85 0.