Michael Nielen

Karrierechancen aus erster Hand

Mechernich. Die Euskirchener Jobmesse geht am Freitag, 14. Oktober, in die vierte Runde.

Bilder
Intensive Gespräche, Karrierechancen und Informationen aus erster Hand sind bei der Jobmesse Euskirchen Programm.  Die vierte Auflage findet in der Mehrzweckhalle in Mechernich statt.

Intensive Gespräche, Karrierechancen und Informationen aus erster Hand sind bei der Jobmesse Euskirchen Programm. Die vierte Auflage findet in der Mehrzweckhalle in Mechernich statt.

Foto: Frederik Scholl

Weil das City-Forum in Euskirchen flutbedingt nicht zu Verfügung steht, werden Arbeitnehmer und Arbeitgeber an einem neuen Ort zusammentreffen - und zwar in der Mehrzweckhalle in Mechernich.

Ihrem Namen bleibt die Jobmesse Euskirchen auch weiterhin treu, schließlich präsentieren sich dort am Freitag, 14. Oktober, von 10 bis 17 Uhr, Unternehmen aus dem gesamten Kreis Euskirchen und darüber hinaus. Aber der Veranstaltungsort ist nicht das City-Forum in Euskirchen, sondern die Mehrzweckhalle in Mechernich, Bruchgasse 303. »Dass das City-Forum aufgrund der verheerenden Flutschäden vom Juli 2021 nicht zur Verfügung steht, ist für uns als Messeveranstalter und die Stadt Euskirchen gleichermaßen tragisch. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass wir mit der Mehrzweckhalle in Mechernich eine adäquate Alternative gefunden haben«, sagt Marco Berndt von Berndt Medien, der die Jobmesse Euskirchen bereits zum vierten Mal in Kooperation mit dem WochenSpiegel und dem Blickpunkt veranstaltet.

Das Messeformat sei aktueller denn je, so Berndt. »Viele Unternehmen suchen händeringend nach Fachkräften und nach Auszubildenden. Wir sind zwar keine originäre Ausbildungsmesse und möchten den Veranstaltern solcher Messen keineswegs Konkurrenz machen, aber möglicherweise gibt es auf der Messe ja die ein oder andere Anregung in puncto Ausbildung«, sagt Marco Berndt. Wochenspiegel-Anzeigenleiter Thomas Pelzer ist erfreut über die hohe Ausstellerbeteiligung und er weiß um die Vorteile einer solchen Messe. »Viele Arbeitgeber müssten heutzutage eine Flut von Bewerbungsmappen durcharbeiten. Auf der Messe hingegen kann man schon im ersten persönlichen Gespräch wichtige Punkte sammeln. Hier besteht die Chance, bei einen Unternehmen den sprichwörtlichen Fuß in die Tür zu bekommen«, sagt Pelzer.

Messepartner ist bei der neuesten Auflage das Marien-Hospital Euskirchen. »Wir nehmen seit 2019 an der Jobmesse Euskirchen teil und waren auf Anhieb von dem Konzept und der Atmosphäre begeistert. Für unsere Stiftungsfamilie stellt sie eine optimale Gelegenheit dar, uns als Arbeitgeber vorzustellen und über unsere Karrieremöglichkeiten aufzuklären. Die große berufliche Vielfalt erstaunte viele Messebesucher – so ergaben sich bereits viele spannende Gespräche und Kontakte«, erklärt Andreas Schultz, Geschäftsführer der Stiftung Marien-Hospital Euskirchen. »Wir arbeiten seit fast 160 Jahren mit und für die Menschen der Region. Deshalb ist es uns ein großes Anliegen die Jobmesse zu unterstützen. Denn der Kreis Euskirchen verfügt über viele attraktive Arbeitgeber und kann sich durchaus selbstbewusst zeigen. Auf der Messe können sich Interessenten in lockerer Atmosphäre dazu informieren und erhalten die Gelegenheit zum direkten persönlichen Austausch«, sagt Andreas Schultz. Wie gewohnt wird es bei der Jobmesse wieder ein Rahmenprogramm geben. Darunter auch interessante Vorträge in der Marien-Hospital-Lounge.

Weitere Infos gibt es unter www.jobmesse-euskirchen.de


Meistgelesen