mn

"Klassiker" kommt mit Abstand zurück

Ab Pfingstsamstag, 30. Mai, finden wieder täglich um 14 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen zusätzlich um 11 Uhr Führungen über das Gelände von Vogelsang IP statt.
Bilder
Das Forum Vogelsang IP auf dem Gelände der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Dominik Ketz

Das Forum Vogelsang IP auf dem Gelände der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Foto: Vogelsang IP/Dominik Ketz

Die weitere Lockerung der Auflagen im Zuge der Covid-19-Pandemie macht es möglich, dass dieser „Klassiker“ im Bildungsangebot wieder starten kann – wie alle Angebote in Vogelsang IP unter Berücksichtigung der derzeit geläufigen Abstandsregeln zur gesundheitlichen Sicherheit. Bei den 90-minütigen Rundgängen erfahren Gäste Interessantes zur Geschichte, Architektur und zur menschenverachtenden Bestimmung der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang als Ausbildungsstätte für nationalsozialistische Führungskräfte. Zudem gibt es Einblicke in Gebäude, die ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

Zahl der Teilnehmer begrenzt

Vorerst ist die Zahl der Teilnehmer auf zehn Personen pro Führung begrenzt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Gebuchte Führungen zu Wunschterminen für Gruppen bis zehn Personen sind ebenfalls wieder möglich. Auch die Panorama-Gastronomie Vogelsang ist seit einigen Tagen wieder geöffnet und bietet nicht nur für Pfingstausflügler einen kulinarischen Rastplatz mit Aussicht auf den Nationalpark Eifel. Mit den Führungen und den beiden Dauerausstellungen „Bestimmung: Herrenmensch. NS-Ordensburgen zwischen Faszination und Verbrechen“ und „Wildnis(t)räume“ präsentiert sich zu Pfingsten das Freizeitangebot am Internationalen Platz Vogelsang. Bis auf weiteres gilt für die Dauerausstellungen ein besonderes Ticket-Angebot: Aktuell erworbene Eintrittskarten sind bis 31. Dezember 2020 für einen weiteren Besuch gültig. Derzeit gelten dort jeweils besondere Hygieneregeln.