Michael Nielen

Kronkorken werden weiter gesammelt

Schleiden-Schöneseiffen. Karl-Heinz »Les« Domalewski spricht von einer  großen Familie, die sich zusammengefunden hat um die gute Sache zu unterstützen.

Bilder
Die Sammelstelle vor dem Haus von Karl-Heinz »Les« Domalewski in Schöneseiffen ist dank Schild nicht zu übersehen.

Die Sammelstelle vor dem Haus von Karl-Heinz »Les« Domalewski in Schöneseiffen ist dank Schild nicht zu übersehen.

Foto: Nielen

Schöneseiffen. »Wird denn noch gesammelt?«, fragte vor kurzem ein junger Mann. »Aber sicher«, lautet die Antwort von Karl-Heinz »Les« Domalewski aus Schöneseiffen, an den wir die Fragestellung weiter geleitet haben.

»Die Kinder brauchen weiter unsere Unterstützung, die werden ja nicht plötzlich gesund«, sagt der Mann, der mittlerweile über die Grenzen der Eifel hinaus als der Kronkorkensammler bekannt ist. Les Domaleski selbst spricht von einer »großen Familie«, die sich zusammengefunden hat, um mit dem Sammeln von Kronkorken die gute Sache zu unterstützen. Und es ist sehr bemerkenswert, was da trotz Corona und Flutkatastrophe alleine in den letzten beiden Jahren zusammen gekommen ist. Im Jahr 2020 konnte Les Domalewski 10,1 Tonnen an Kronkorken zu Geld machen, 2021 waren es 11,2 Tonnen.

Mit dem Erlös unterstützt er seit Jahren den Förderkreis krebskranke Kinder im Klinikum Aachen. Alleine 2021 konnte er stolze 6037,85 Euro auf das Konto des Fördervereins überweisen. Der Betrag setzte sich aus dem Erlös der Kronkorken in Höhe von 2247,85 Euro sowie aus Spenden und dem Verkauf von Metallschrott in Höhe von 3790 Euro zusammen. In diesem Jahr hofft Domalewski, dieses Ergebnis noch einmal mit Unterstützung der Bevölkerung zu toppen. Denn die sei mit Feuereifer bei der Sache. »Der Kreis der Menschen, die Kronkorken sammeln, wird immer größer«, so der Schöneseiffener. »Durch die Verbreitung in den Sozialen Medien wird auch in Bremen oder Stade gesammelt, um nur einige Beispiele zu nennen.«

Zahlreiche Sammelstellen fährt Les Domalewski selbst ab, viele bringen die Kronkorken in Tüten oder Kartons auch bei ihm vorbei. Und damit diese Leute ihn auch finden, hat er vor seinem Haus das Schild »Kronkorken« angebracht.

Wer mitsammeln will, meldet sich unter Tel.: 0177/7344930 oder Email: kh.les@t-online.de