mn

Kronkorkensammler erzielen neuen Rekord

Da kommt auch Karl-Heinz »Les« Domalewski nicht mehr aus dem Staunen heraus: »Die Familie der Kronkorkensammler wird immer größer.« Und das führte dann schließlich dazu, dass er am Ende des Jahres 2021 einen neuen Rekord vermelden kann.
Bilder
Carina Below (v.li.) aus Höfen ist eine von vielen Menschen, die »Les« Domalewski helfen, Kronkorken für die gute Sache zu sammeln. Foto: Privat

Carina Below (v.li.) aus Höfen ist eine von vielen Menschen, die »Les« Domalewski helfen, Kronkorken für die gute Sache zu sammeln. Foto: Privat

Trotz der Corona-Pandemie, der Flutkatastrophe im Juli und der Tatsache, dass die Gastronomiebetriebe Anfang des Jahres lange geschlossen waren, steigerte sich das Gewicht der gesammelten Kronkorken noch einmal deutlich. Wurden im Jahr 2020 noch 10,136 Tonnen gesammelt, waren es im abgelaufen Jahr 2021 stolze 11,185 Tonnen, also rund eine Tonne mehr.

6037,85 Euro für den Förderkreis krebskranke Kinder im Klinikum Aachen

Die Kronkorken brachten dieses Mal beim Schrotthändler einen Erlös von 2247,85 Euro. Hinzu kommen noch Spenden und der Verkauf von Metallschrott in Höhe von 3790 Euro, so dass »Les« Domalewski in diesem Jahr stolze 6037,85 Euro an den Förderkreis krebskranke Kinder im Klinikum Aachen überweisen kann. Bleibt die Frage, ob der Schöneseiffener nach all den Jahren nicht auch mal an Aufhören denkt? »Auf keinen Fall«, antwortet er, »schließlich habe ich nur mit netten Menschen zu tun, die helfen wollen. Und bei ihnen möchte ich mich auch in diesem Jahr ganz herzlich für ihre große Sammelleidenschaft bedanken!« Als ein Beispiel von vielen nennt er Carina Below aus Höfen. »Obwohl sie gehandicapt ist, macht sie das ganze Dorf verrückt und spornt die Leute an, Kronkorken zu sammeln«, freut er sich über ein ganz besonderes Mitglied in der Familie der Kronkorken-Sammler. Es geht also auch 2022 weiter. Wer mitsammeln und Gutes tun will, meldet sich unter Tel.: 0177/7344930 oder Email: kh.les@t-online.de