mn

Reifferscheid räumt!

„‘N Stündchen Zeit? Dann komm doch helfen.“ So lautet die Aufforderung des Projekts „Reifferscheid räumt“, das sich nach der Flutkatastrophe gründete. Ziel ist es, alle Reifferscheider dazu zu motivieren, Hand anzulegen und den Müll sowie Schutt in der Landschaft und entlang der Bäche zu entsorgen.
Bilder
Gemeinsam gegen den Müll und Schutt der Flutkatastrophe. In Reifferscheid räumts! Foto: Privat

Gemeinsam gegen den Müll und Schutt der Flutkatastrophe. In Reifferscheid räumts! Foto: Privat

Die Aktion kam bei den Leuten sehr gut an. Zum erste Treffen kamen 30 Helfer, beim zweiten Treffen waren es schon 40. Mit von der Partie waren auch vier Traktoren. „Da räumt das natürlich richtig“, so ein Teilnehmer. Bei den Aufräumaktionen stießen Helfer auf so viel Müll, das schnell klar wurde: Das wird noch Wochen dauern.

Jede helfende Hand ist willkommen

Daher ist man über jede helfende Hand froh – egal, ob es die eines Jugendlichen oder eines rüstigen Rentners ist. Gearbeitet wird in Trupps, die am Treffpunkt eingeteilt werden. Das hat den Vorteil, dass man nicht nur an einer, sondern immer an drei Stellen zugleich arbeitet und richtig was geschafft bekommt. Wer kommt, kann gerne mitbringen, was zum Aufräumen benötigt wird - Zeit, Knowhow oder Werkzeug wie Handschuhe, Eimer, Motorsägen, Astscheren, Müllbeutel, Akkuflex, Seitenschneider, Traktor, Quad/ATV, Anhänger und vieles mehr … Das Projekt wird übrigens auch von der Gemeinde unterstützt.

Nächster Termin

Wer mitmachen will, kann bereits am kommenden Samstag, 4. September, um 14 Uhr vorbeikommen. Dann wird sich in Wiesen bei Hupp’s auf dem Parkplatz Ecke Bushäuschen getroffen. Viele weitere Informationen findet man auch auf der Internetseite www.reifferscheid-raeumt.de


Meistgelesen