mn

Waldbrände bei Heimbach vorsätzlich gelegt?

Die Polizei und die Feuerwehr gehen bei den Bränden im Wald bei Heimbach mittlerweile davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.
Bilder
Immer wieder musste die Feuerwehr zu Bränden im Waldgebiet zwischen Hausen und Blens ausrücken. Foto: Feuerwehr Heimbach

Immer wieder musste die Feuerwehr zu Bränden im Waldgebiet zwischen Hausen und Blens ausrücken. Foto: Feuerwehr Heimbach

Seit Juni mussten Polizei und Feuerwehr insgesamt sechs Mal zu Bränden nahe der Landstraße 249 ausrücken. In allen Fällen brannte es in dem Waldgebiet zwischen Hausen und Blens, wobei die betroffenen Flächen sich über Größen zwischen etwa 20 und 250 Quadratmeter erstreckten.

Erkenntnisse

Die Erkenntnisse, die die Feuerwehr im Zuge ihrer Löscharbeiten und die Polizei im Laufe ihrer Ermittlungen gewannen, lassen darauf schließen, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden. So brachen die Brände an Örtlichkeiten aus, die nicht zufällig von Spaziergängern passiert werden, sondern vermutlich bewusst zum Zwecke der Brandstiftung aufgesucht wurden.

Hinweise erbeten

Das war auch am Sonntag, 15. September, der Fall, als die Einsatzkräfte im Laufe des Nachmittags zwei Mal in besagtes Waldstück ausrücken mussten. Auch wenn die Höhe der verursachten Sachschäden nicht besonders hoch ausfällt, so werden die Besitzer der betroffenen Waldgebiete dennoch gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Auch Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge werden an die zuständigen Brandermittler erbeten.

Beobachtung

So wurde beispielsweise am Sonntagnachmittag ein Pkw wahrgenommen, der aus Richtung Heimbach auf der L 249 fuhr und vor einer Schranke an einem Forstweg zum besagten Waldgebiet gegenüber des Campingplatzes anhielt. Aus dem schwarzen Sportcoupé (möglicherweise ein BMW) stieg eine männliche Person aus, begab sich in den Wald, kehrte nach etwa 10 Minuten zum Fahrzeug zurück und fuhr wieder in Richtung Heimbach davon. Ob ein Zusammenhang zu den beiden Bränden besteht, kann laut Polizei bislang nicht bestimmt werden. Der zuständige Brandermittler ist unter der Telefonnummer 02421/949-8125 zu erreichen. Auch die Leitstelle der Polizei nimmt Hinweise unter der 0241/949-6425 jederzeit entgegen.