mn

Wildfreigehege Hellenthal öffnet wieder

Das Wildfreigehege Hellenthal kann aufgrund einer vorläufigen Genehmigung des Hellenthaler Bürgermeisters Rudolf Westerburg ab Samstag, 2. Mai, ab 9 Uhr wieder öffnen.
Bilder
Die Tiere im Wildfreigehege Hellenthal freuen sich auch ein Wiedersehen mit den Besuchern. Archivfoto

Die Tiere im Wildfreigehege Hellenthal freuen sich auch ein Wiedersehen mit den Besuchern. Archivfoto

In Abstimmungsgesprächen mit der Leitung des Wildfreigeheges hatte Bürgermeister Rudolf Westerburg eine Öffnung des Geheges unter strengen Auflagen genehmigt. Vorausgegangen war eine Telefonschaltkonferenz zwischen der Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Verantwortlichen aus den Landesregierungen, bei der sich unter anderem über die Öffnung von zoologischen und botanischen Gärten unter Beachtung von besonderen hygienischen Regeln geeinigt wurde. Danach kann nun auch das Wildfreigehege ab Samstag, 2. Mai, ab 9 Uhr wieder die Tore für Besucher öffnen. Über die entsprechend einzuhaltenden Auflagen werden die Besucher am Eingang informiert. Der Besucherverkehr erfolgt über einen rund 4,5 km langen Rundweg in Einbahnrichtung. Die Wege im Wildfreigehege sind so breit angelegt, dass die vorgeschriebenen Abstandsregelungen unproblematisch eingehalten werden können.

Aushängeschild

"Die Gemeinde Hellenthal freut sich sehr, dass nunmehr wieder eines der Aushängeschilder der Gemeinde seinen Betrieb aufnehmen kann und damit dazu beitragen kann, dass sich die Bevölkerung durch einen Besuch im Wildfreigehege etwas Abwechslung in den doch nicht immer einfachen Zeiten der Corona-Pandemie verschaffen kann", heißt es in der Verlautbarung der Gemeinde. Groß ist natürlich auch die Freude bei Team der Greifvogelstation und des Wildfreigeheges Hellenthal: "Bei allen Mitbürgern und Gästen, die uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt und uns Mut zugesprochen haben, bedanken wir nochmals herzlich. Unsere Tiere und wir freuen uns auf ein gesundes Wiedersehen mit Ihnen und Ihrer Familie."