anw

Ziegen vergiftet

Ein Tierhalter aus Firmenich findet vergiftete Ziege auf Weide.
Bilder

Ein 58-jähriger aus Mechernich bemerkte am Samstag gegen 15 Uhr, dass man aus seiner eingefriedeten Weide ein rund zwei Meter langes Stück heraus getrennt und mitgenommen hatte. Die Weide befindet sich rund 100 Meter außerhalb der Ortslage. Auf dieser Weide befinden sich 13 Ziegen. Einen Tag zuvor hatte der Tierhalter eine tote Ziege mit aufgeblähtem Bauch vorgefunden und zunächst vermutet, dass diese auf Grund von zu viel gefressenem, herab gefallenen Obst verendete. Nun stellte er frisch geschnittene und auf der Wiese ausgelegte Eibenzweige fest, welche für Tiere giftig sind. Diese wurden wohl von einem Unbekannten ausgelegt. Der Verzehr dieser Pflanzen war offensichtlich auch die Ursache für das qualvolle Verenden des Böckchens am Vortag.