EisZeit

EisZeit

Eiseskälte und Sauna, wie passt das zusammen? Für Alexander Menke ist das keine Hexerei. Mit seiner Ganzkörper-Kältekammer "EisZeit" hat er eine innovative Technik nach Kaisersesch gebracht. Im Amselweg 2a können sich Interessierte ein Bild von der "Eissauna" machen. Die Kühlung erfolgt oberflächlich - auf Basis einer trockenen Kälte, die durch Stickstoff erzeugt wird. Die Kältetherapie dauert drei Mi­nuten bei minus 110 bis minus 190 Grad und soll un­ter anderem chronische Schmerzen lindern und die Regeneration nach dem Sport beschleuni­gen. Der vermeintliche "Kälteschock" kann ent­zündungshemmend wir­ken. Darüber hinaus kann die Kältesauna als Behandlungsmethode bei entsprechender ärztlicher Diagnose und Verord­nung, etwa bei Rheuma und Arthrose, Migräne oder Allergien eingesetzt werden. Außerdem kann der Gang in die Kältesauna Schlafprobleme, Antriebslosigkeit und Wechseljahres-Symptome lindern.

Zudem wird die eisige Kälte zur Steigerung des Wohlbe­findens, zum Abnehmen und zur Regulierung des Hormonhaushaltes ein­gesetzt. Viele Hollywood-Stars schwören auch deshalb auf die Ganzkörper-Kältetherapie, weil sie die Haut strafft und jünger wirken lässt. Denn ein regelmäßiger Besuch der Eissauna kann dabei helfen, unliebsame Dellen und Beulen zu reduzieren. Das Gewebe und die Haut werden gefestigt, Wassereinlagerungen gelöst und die Kollagenproduktion angeregt. Weitere Informationen gibt es online auf: www.eiszeit-kaisersesch.de.

Zusammen mit "EisZeit" verlosen wir einen Gutschein für eine Partnerbehandlung (zwei Personen) in der Kältesauna sowie einen Gutschein für eine Einzelanwendung.

Ihre Kontaktdaten

zurück zur Übersicht