Jlöcksälisch Nöujohr

45 Aufrufe

„Rouh Naahte“, die zwölf Rau- oder Rauchnächte zwischen Weihnachten und dem Fest der Heiligen Drei Könige („Dreij Köninge“), waren einerseits rau, andererseits wurden Stall und Scheune ausgeräuchert. Dazu hätten die Eifeler Kräuter aus dem „Krockwösch“ verwendet, der im August an Mariä Himmelfahrt gesegnet wird, schreibt Joachim Schröder im Buch „Brauchtumslandschaft Eifel“.

Zurück zur Übersicht