Verkauf von Luxusuhren: Second-Hand-Schätze zu Geld machen

Second-Hand ist auf dem Vormarsch. Dank TV-Erfolgen wie ”Bares für Rares“ sieht man sich gerne wieder einmal auf dem Dachboden um und hilft den Großeltern beim Keller ausmisten. Doch was tun, wenn Sie dabei auf etwas stoßen, das möglicherweise wertvoll sein könnte, von dem Sie aber keinerlei Ahnung haben? Zumindest für den Fall, dass es sich bei Ihrem Fund um eine Uhr handelt, lässt sich online Hilfe finden.

Aus alt mach neu, aus mir mach reich! 

So können Sie mit vergessenen Schätzen Geld verdienen

Das Stöbern nach verborgenen Schätzen hat sich gelohnt und eine alte Armbanduhr zum Vorschein gebracht. Vielleicht haben Sie diese irgendwann einmal von Ihrem Großvater oder einem entfernten Onkel vererbt oder geschenkt bekommen. Möglicherweise ist Ihnen die Herkunft auch völlig unbekannt. Das Gehäuse ist jedenfalls recht klein, das Zifferblatt vergilbt und ob die Uhr aus echtem Gold besteht, können Sie auch nicht mit Sicherheit sagen. Auch im Familien- und Freundeskreis scheiden sich die Geister, wieviel diese Uhr wohl wert ist.

Wenn man die Armbanduhr aus sentimentalen Gründen tragen möchte, dann stellt diese ein wundervolles Erbstück und eine tolle Erinnerung dar. Wenn einem der besagte Zeitmesser jedoch nicht zusagt, weil er zu klein, zu auffällig, zu alt oder gar kaputt ist, dann ist es auch nicht verwerflich, über einen Verkauf der Uhr nachzudenken. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Wirklich schade wäre es nur, wenn die Uhr erneut in irgendeiner Schublade verschwindet und dort jahrzehntelang unbeachtet ruht.

Wie verkaufen Sie Ihre Uhr zum Bestpreis?

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, die Armbanduhr zu verkaufen, dann begeben Sie sich zwangsläufig in ein Haifischbecken aus Sammlern und Händlern, die alles daran setzen, mit Ihrer Uhr ein Schnäppchen zu machen. Deshalb ist beim Privatverkauf einer Uhr stets Vorsicht geboten.

Wenn Sie sich nicht mit Uhren auskennen und in diesem Fall neues Terrain betreten, dann sollten Sie von Online-Marktplätzen vorerst Abstand halten. Stattdessen bietet es sich an, einen stationären Händler in Ihrer Nähe aufzusuchen und Ihre Uhr an diesen zu verkaufen. Sofern der Händler die Uhr direkt ankauft, werden Sie dort allerdings in den seltensten Fällen auch einen wirklich guten Preis erhalten. Denn schließlich wird der Händler Wert auf eine für ihn lohnende Mage legen.

Weitaus sicherer sind zertifizierte Online-Händler, die auf den An- und Verkauf von Uhren spezialisiert sind. Bei Anbietern wie dem Berliner Unternehmen Watchmaster können Sie Ihre Uhr schnell und unkompliziert – und vor allem risikofrei – im Internet verkaufen. Um Ihre Uhr bewerten zu lassen, füllen Sie ein kurzes Online-Formular auf der Webseite aus, schicken Ihre Uhr anschließend zur Authentifizierung kostenfrei und vollversichert in die Uhrmacherwerkstatt von Watchmaster, wo diese gegebenenfalls repariert und aufbereitet wird. Zunächst einmal erhalten Sie nach der Überprüfung der Uhr ein kostenloses und unverbindliches Angebot.

Wichtig zu wissen: Ihre Uhr befindet sich bei Watchmaster für ein Jahr in Kommission. Dies bedeutet wiederum, dass Watchmaster bereits aus eigenem Interesse versucht, Ihre Uhr zum Bestpreis zu verkaufen. Händler wie Watchmaster erweisen sich daher als einfache, schnelle und vor allem sichere Möglichkeit, Ihre Luxusuhr zu verkaufen. Interessant ist auch, dass sich das Unternehmen dabei nicht ausschließlich auf vintage Modelle beschränkt. Wenn Sie zum Beispiel erst letztes Jahr eine Uhr von sagen wir Omega oder Jaeger-LeCoultre gekauft haben und diese, aus welchen Gründen auch immer, nun doch wieder verkaufen möchten, steht Watchmaster Ihnen auch in diesem Fall unterstützend zur Seite. Im Optimalfall können Sie Ihre derzeitige Uhr dann sogar gegen eine andere, gleichwertige Uhr eintauschen oder für ein höherwertiges Modell in Zahlung geben.

Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Uhr können Sie sich eine passendere Armbanduhr zulegen oder den nächsten Sommerurlaub bezahlen. Ein langweiliger Dachbodenfund oder ein aus der Mode geratenes Erbstück kann so zu einer wahren Freude für Sie oder Ihre Liebsten werden.

Uhren als Investitionsmöglichkeit

Ein weiterer interessanter Aspekt ist, dass sich das Sammeln von Luxusuhren durchaus auch als Investitionsmöglichkeit rentieren kann. So manch eine Uhr verlangt Kaufinteressenten inzwischen Preise im Wert eines Autos ab, hält im Vergleich zu einem solchen jedoch konstant ihren Wert.

Sollten Sie also zum Beispiel eine alte Breitling Navitimer oder gar eine Rolex Daytona zuhause finden, können Sie sich durchaus glücklich schätzen. Solche Modelle erfreuen sich auch als Second-Hand Stücke auf dem Gebrauchtmarkt einer enormen Beliebtheit – und das beinahe vollkommen unabhängig vom Zustand und Alter der Uhr.

Lassen Sie Ihre Uhr daher nicht in irgendeiner Schublade versauern, sondern bedenken Sie, dass es für alles einen Käufer gibt, auch wenn dieser sich vielleicht auf der anderen Seite des Erdballs befindet. Genau für solche Fälle bietet sich die Hilfe von Unternehmen wie Watchmaster an, die als weltweiter Händler von Luxusuhren bereits einige Jahre an Expertise auf dem Gebiet vorweisen können. Lassen Sie andere die Arbeit für sich machen und holen Sie dabei das Maximum für sich heraus! 

Bildquelle: © amh1988