Erholung im Heimatort: So geht Urlaub auf Balkonien

Dort leben, wo andere Urlaub machen. Das ist in Zeiten der Corona-Pandemie leider die Realität, denn die meisten Menschen werden wohl in diesem Jahr für ihren Urlaub einen Platz im eigenen Garten oder dem Balkon buchen. Das muss gar nicht so langweilig sein, wie es sich zunächst anhört. Ein Urlaub auf „Balkonien“ kann wirklich sehr erholsam sein und dieses Feriengefühl lässt sich zu Hause nachempfinden. Wir zeigen, wie der Urlaub zu Hause zu einem richtigen Erfolg wird. Es muss nämlich nicht immer unbedingt eine Fernreise sein. 

© unsplash.com, Drew Coffman

Garten auf Vordermann bringen

Wer seinen Urlaub zu Hause verbringen möchte, für den ist die Anlaufstelle Nummer eins der eigene Garten. Wer keinen Garten hat, kann sich natürlich auch mit seinem Balkon begnügen oder mit der nächsten Grünfläche um die Ecke. Wer jedoch über einen eigenen Außenbereich verfügt, sollte ihn möglichst vor dem Urlaub in Schuss bringen. 

Dazu werden die Überreste des Winters entfernt, wie beispielsweise altes Laub. Blumen werden gepflanzt und die Terrasse oder der Balkon gesäubert. Der Rasen kann mittlerweile schon wieder gemäht werden. Das sollte er auch, damit er sich gesund entwickeln kann. 

Zudem sind zur Erholung natürlich entsprechende Möbel notwendig, auf denen man sich entspannt fallen lassen kann, um den Urlaub zu genießen. Dazu gehören beispielsweise Loungemöbel, Liegen, Stühle und Tische.

Urlaubsfeeling schaffen

Neben dem Einrichten des Außenbereichs mit schönen und praktischen Gartenmöbeln, kann nun noch die richtige Atmosphäre geschaffen werden. Das schafft man mit den Unternehmungen, die draußen im Garten oder auf dem Balkon stattfinden können. Wer sich beispielsweise eine Hängematte draußen aufspannt, kann sich damit eine perfekte Oase der Entspannung schaffen. Ein gutes Buch dazu und der Urlaub ist perfekt. 

Wer den Luxus hat und einen Pool oder einen Schwimmteich sein Eigen nennen darf, kann sogar komplett auf den Strandurlaub verzichten und zu Hause nach Lust und Laune plantschen. Andere Aktivitäten wie etwa Federball und Frisbee sind natürlich ebenfalls denkbar, für die aktiveren Urlauber. Selbst ein Camping-Urlaub lässt sich im eigenen Garten realisieren, sogar mit einer Menge Luxus. 

Die Heimat als Tourist erkunden

Es gibt so viele Menschen, die zugeben, dass sie zwar schon seit Jahren in ihrer Stadt wohnen, jedoch noch nicht einmal die obligatorischen Sehenswürdigkeiten besucht haben. Bestes Beispiel ist Trier und die Porta Nigra. Jeder Trierer kennt das Wahrzeichen, wirklich drinnen waren allerdings weniger Einheimische. Vielmehr scheint es, also ob diese Attraktion eher den Touristen vorbehalten wäre. 

Das kann sich mit dem Urlaub in der eigenen Stadt verändern. Endlich hat man die Zeit und die Möglichkeit, in der Heimat als Tourist unterwegs zu sein. So lernt man die Gegend auf eine ganz andere Art und Weise kennen. Neue Perspektiven eröffnen sich und man lernt den Wohnort wieder ein wenig mehr zu schätzen. 

Wanderfreunde kommen in der Region ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn es müssen nicht immer nur die großen Sehenswürdigkeiten sein. Entlang der Mosel gibt es unzählige Wanderwege, die entweder zum gemütlichen Spazieren einladen oder anspruchsvolle Wanderer fordern. Gleiches gilt im Übrigen für die Radwege in der Region. Die Möglichkeiten für einen Urlaub vor der eigenen Haustür sind hier wirklich nahezu endlos. 

Kulinarische Geschmacksreise

Urlaub bedeutet für viele nicht immer nur Sonne und Strand, auch die Kulinarik darf nicht zu kurz kommen. Exotische Düfte, die uns im Urlaub das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen, können ganz in der Nähe wahrgenommen werden. Beispielsweise in der eigenen Küche. Hier können im Urlaub verschiedene Rezepte aus den vergangenen Reisen nachgekocht werden, um die Erinnerung wieder aufleben zu lassen. Wer kochtechnisch nicht so begabt ist, kann es sich natürlich bei seinem Lieblingsrestaurant gut gehen lassen. Entweder direkt vor Ort, beispielsweise auf der Außenterrasse mit einem schönen Glas Wein, oder zum Mitnehmen daheim im Garten.

Sich etwas gönnen

Wo wir schon beim Gönnen sind: Nicht nur ein leckeres Gericht kann sehr erholsam sein für den Geist, sondern auch eine kleine Wellnesseinheit, die sich ganz einfach ins heimische Bad verlegen lässt. Ein entspannendes Bad kann ebenso erholsam sein, wie eine Sitzung im Whirlpool im Luxus-Spa-Hotel. Dazu kommt dann noch eine Schönheitsmaske und ein Sekt und schon ist der Wellness-Tag in den eigenen vier Wänden perfekt. Der Vorteil dabei ist, dass man nichts von Zuhause vermissen muss.

Punkte von der persönlichen Liste abhaken

Im Urlaub kann man sich jedoch die Zeit einrichten, das zu tun, wofür man im stressigen Arbeitsalltag nicht so wirklich die Zeit findet. Vielleicht gibt es das eine Buch, die eine Serie oder den einen Film, der auf der Liste steht und darauf wartet abgehakt zu werden. 

Daneben kann man sich auch der persönlichen Selbstoptimierung widmen. Das kann bedeuten, dass man sich eine Fähigkeit aneignet, die man schon immer haben wollte, wie beispielsweise das Lernen einer Sprache oder das Stricken lernen. Vielleicht ist es wieder nötig ein bisschen Sport zu machen oder man plant schon seit Monaten eine kleine Fastenkur durchzuziehen. Allerdings sollte neben dieser ganzen Selbstoptimierung noch genug Zeit zum Abschalten und zum Nichtstun bleiben. 

Es gibt so viele Möglichkeiten, wie man seinen Urlaub zu Hause verbringen kann. Egal, ob er auf Entspannung oder Aktivitäten ausgelegt sein soll. Bei unseren Tipps wird bestimmt jeder auf die ein oder andere Weise fündig.