Sicht- und Sonnenschutz im Büro: Welche Varianten eignen sich am besten?

Im Büro gibt es vor allem zwei Gründe, um die vorhandenen Fenster zu schützen. Der Erste: In den Sommermonaten macht den Mitarbeitern oftmals die Hitze zu schaffen. In vielen Fällen sind es darüber hinaus vor allem allzu neugierigen Blicke von außen, die es abzuwenden gilt. Die Möglichkeiten zum Schutz sind vielfältig. Jede Variante bietet dabei unterschiedliche Vor- und Nachteile. 

Variante #1: Sonnenschutzfolien 

Sonnenschutzfolien sind eine sehr einfache Möglichkeit, um die Fenster im Büro zu schützen. Anders als der Name vermuten lässt, schützen sie nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor neugierigen Blicken von Passanten und Mitbewerbern. 

Unser Immunsystem ist im Alltag sehr vielen Belastungen ausgesetzt. Die Folien helfen in den heißen Monaten dabei, die Raumtemperatur deutlich abzusenken und so den Kreislauf nicht zusätzlich zu belasten. Eine gute Sonnenschutzfolie dient darüber hinaus auch als Blendschutz bei der Bildschirmarbeit. Am Markt sind unterschiedliche Folien erhältlich, die an der Innen- oder der Außenseite des Fensters angebracht werden können. Vor allem die Außenfolien bieten je nach Art einen intensiven Schutz vor der Sonne und können so das Klima in Büroräumen deutlich verbessern. 

Der große Vorteil ist, dass die Folien individuell zugeschnitten und einfach an das jeweilige Fenster angebracht werden können. Ein kleiner Nachteil ist hingegen, dass der Schutz nicht einfach wieder entfernt werden kann. Die Räume verlieren so ein wenig von ihrer natürlichen Helligkeit. 

Variante #2: Lamellenvorhänge 

Die Lamellenvorhänge gehören zu den beliebtesten Varianten und sind aus vielen Büros gar nicht mehr wegzudenken. Sie wirken sehr edel und können so für eine optische Aufwertung von Büroräumlichkeiten sorgen. 

In vielen Büros wirken farblich abgestimmte Lamellenvorhänge besonders passend. Sie sehen immer gepflegt aus, denn die Lamellen hängen nicht durch und verdrehen sich auch nicht. Der Winkel und somit die Intensität des Schutzes können je nach Stand der Sonne mit einem kleinen Dreh verändert werden. Doch auch die Lamellenvorhänge haben nicht nur Vorteile. Gegenüber anderen Sonnen- und Sichtschutzvarianten sind sie in den meisten Fällen teurer und vor allem wesentlich aufwendiger zu installieren. Wie Gardinen benötigen Sie eine Schiene zur Aufhängung. 

Wenn die Lamellenvorhänge längere Zeit nicht gereinigt werden, können sie sehr ungepflegt aussehen. Hartnäckige Schmutzrückstände lassen sich dann auch nur mehr unter sehr großem Aufwand entfernen. 

Variante #3: Innenrollos und Plissees 

Vor allem Klein- und Mittelunternehmen sowie Start-Ups bevorzugen oftmals Systeme, die flexibler und kostengünstiger sind als Lamellenvorhänge. Oftmals ist kein Budget dafür vorhanden, um die Büros luxuriöser auszustatten und gerade neue Unternehmen wissen oft nicht, wie lange sie den aktuellen Standort nutzen werden und möchten deshalb nicht zu viel Geld investieren. 

Dennoch ist es ihnen wichtig, ihren Mitarbeitern einen Grundschutz gegen die Sonne zu bieten. Ebenso sollen Mitbewerber nicht die Möglichkeit bekommen, die Innenräume nach möglichen vertraulichen Informationen abzusuchen, die Aufschluss über geschäftliche Entwicklungen oder neue Erfindungen sowie Verhandlungen mit Interessenten bieten könnten. 

Innenrollos und Plissees sind in vielen unterschiedlichen Größen und Designs erhältlich und können einfach an den Fenstern angebracht werden. Sie sind in der Regel bereits sehr kostengünstig erhältlich. Besonders kreative Unternehmen können sich die Rollos mit ihrem Firmenlogo oder passenden Leitsätzen bedrucken lassen. 

Die Plissees haben vor allem den Vorteil, dass sie beispielsweise auch nur den unteren Teil eines Fensters abdecken können. So ist an lichtarmen Tagen zwar Schutz vor neugierigen Blicken gegeben, das Sonnenlicht kann aber immer noch in die Räume eindringen. 

Variante #4: Außenrollos 

Außenrollos sind die Luxusvariante unter den Sicht- und Sonnenschutzmöglichkeiten. Vor allem dann, wenn sie noch mit einem Elektromotor zum Öffnen und Schließen ausgestattet sind. 

Sie sind in der Lage, Räume vollständig zu verdunkeln. Im heruntergelassenen Zustand bieten sie einen zusätzlichen Schutz vor Einbrechern, vor allem wenn sie mit einem zusätzlichen Sperrstift ausgestattet sind, der das Hochschieben und Herausziehen verhindert. 

Im Gegensatz zu den anderen Varianten sind sie aber sehr kostenintensiv und müssen in der Regel von einem Experten angebracht werden. Vor allem die Modelle mit elektrischen Motoren sind darüber hinaus oftmals auch noch sehr wartungsanfällig.