Trotz Crash und allen Spekulationen: Kryptowährungen stehen erst am Anfang ihrer Entwicklung

Die aktuelle Situation bei den Kryptowährungen erinnert an die Anfänge des Internets. Genau wie das Internet in seinen Anfängen sind auch Kryptowährungen voller Spekulationen und Hype. Dennoch ist es unwahrscheinlich, dass sie in Zukunft nicht mehr existieren werden.

Kryptowährungen gibt es erst seit weniger als einem Jahrzehnt, aber sie haben bereits einen großen Einfluss. Im Jahr 2017 stieg der Preis von Bitcoin, der bekanntesten Kryptowährung, auf 20.000 US-Dollar. Dies veranlasste viele Menschen dazu, nicht nur in Bitcoins, sondern auch in andere Kryptowährungen zu investieren. Das Jahr 2018 war allerdings viel weniger erfolgreich für Anleger. Genau ein Jahr später fiel der Kurs um 83,5 Prozent.

Crash des Kryptomarktes

Die Preise der meisten Kryptowährungen sind vor kurzem abgestürzt und viele Investoren haben dadurch Geld verloren. Die Zinserhöhungen der Zentralbank aufgrund der wirtschaftlichen Lage in den USA und andere Faktoren, wie der Lockdown in China sowie der drastische Kurssturz der südkoreanischen Kryptowährungen Luna und TerraUSD, trugen zu diesem gravierenden Crash im Jahr 2022 bei.

Noch viel schlimmer kam es für einige Länder, in denen sich ein großer Teil der Bevölkerung auf Kryptowährungen umgestellt hat bzw. aus wirtschaftlichen Gründen dazu gezwungen war.

In Venezuela, wo die Inflationsrate im Jahr 2021 auf fast 700 Prozent gestiegen war, führte die Hyperinflation dazu, dass Kryptowährungen von vielen Menschen verwendet wurden, schreibt das Internet–Magazin Grid. In Argentinien und im Libanon haben dezentrale Devisen wie Bitcoin ebenfalls stark an Popularität zugenommen.

Wie viele Bitcoins gibt es derzeit?

Die Gesamtzahl der Bitcoins, die jemals im Umlauf sein werden, beträgt 21 Millionen. Der genaue Ablauf und Grund dafür wird in diesem Bitcoin Blog sehr gut erklärt. Diese Höchstgrenze ist in den Bitcoin-Code eingebaut und kann nicht geändert werden. Derzeit sind etwa 19 Millionen Bitcoins im Umlauf. Es können also nur noch ein paar Millionen Bitcoins geschürft werden.

Wann werden alle 21 Millionen Bitcoins abgebaut sein?

Der letzte Bitcoin wird im Jahr 2140 abgebaut werden. Der Grund, warum es so lange dauern wird, bis der letzte Bitcoin geschürft wurde, ist, dass die Mining-Belohnung immer kleiner wird. Derzeit beträgt die Mining-Belohnung 12,5 Bitcoins. Aber alle 210.000 Blöcke (was etwa alle vier Jahre geschieht) wird die Mining-Belohnung halbiert. Trifft eine solche Bitcoin-Halbierung ein, wird also die Menge der noch verfügbaren Coins reduziert. Das bedeutet wiederum, dass die Nachfrage und somit auch die Preise steigen könnten, da jetzt weniger Bitcoins verfügbar sind. Es ist also für Trader wichtig, auf diese Ereignisse zu achten.

Werden Blockchain-Technologien einen Einfluss auf die Zukunft der Kryptowährungen haben?

Blockchain ist die zugrunde liegende Technologie, die Bitcoin und andere Kryptowährungen antreibt. Es handelt sich dabei um eine dezentrale Datenbank, die alle Transaktionen im Netzwerk aufzeichnet. Das bedeutet, dass niemand das System betrügen oder falsche Transaktionen erstellen kann. Die Blockchain ist außerdem transparent, d. h. jeder kann alle getätigten Transaktionen einsehen.

Die Vorteile der Blockchain-Technologie sind zahlreich und vielfältig. Zum einen ist sie sehr sicher. Da sie dezentralisiert ist, gibt es keine einzige Schwachstelle, die Hacker ausnutzen könnten. Außerdem ist die Blockchain sehr effizient und schnell. Transaktionen werden schnell und sicher verarbeitet und da sie transparent ist, bietet die Blockchain ein hohes Maß an Nachvollziehbarkeit und Rückverfolgbarkeit. Diese Eigenschaften machen Blockchain ideal für den Einsatz in einer Vielzahl von Branchen, darunter Banken, Gesundheitswesen und Lieferkettenmanagement.

In Zukunft werden sich Blockchain-basierte Kryptowährungen weiter verbreiten und in die Weltwirtschaft integriert werden. Sie werden eine sichere Möglichkeit bieten, Werte zu speichern und Transaktionen durchzuführen. Da sie also immer beliebter werden und sich verstärkt durchsetzen, werden ihre Preise wahrscheinlich steigen.

Trotz des Absturzes und all der Spekulationen, ist es wichtig zu bedenken, dass Kryptowährungen erst am Anfang ihrer Entwicklung stehen. Sie haben das Potenzial, die Art und Weise, wie wir mit der digitalen Welt interagieren, zu revolutionieren. Kryptowährungen könnten zum Beispiel dazu beitragen, betrügerische Aktivitäten einzudämmen. Sie könnten es auch einfacher machen, Zahlungen international zu senden und zu empfangen.

Kryptowährungen stecken noch in den Kinderschuhen und es wird einige Zeit dauern, bis sie ihr volles Potenzial entfalten. Sie haben jedoch schon jetzt einen großen Einfluss und dies wird in den kommenden Jahren sicher noch weiter der Fall bleiben.