Sparen beim Einkaufen - mit diesen Tipps funktioniert es

Alles wird teurer und selbst der Mittelstand muss schauen, wofür er sein Geld wirklich ausgeben möchte. Preisschocks im Supermarkt sind derzeit an der Tagesordnung, ob Milch oder Butter, ob Fleisch oder vegane Alternativen - die Preisschraube zieht kräftig ab. Es gibt aber dennoch viele Möglichkeiten um Geld zu sparen, nur die wenigsten Bürger wissen wirklich davon.

Gutscheine - ein Sparparadies für alle Online-Shopper

Wer heute online kauft, hat damit oft die Chance auf günstigere Preise als im stationären Handel. Und trotzdem gibt es noch viel ungenutztes Potenzial, durch Rabattgutscheine und Sparcoupons beispielsweise Tchibo Gutschein und für viele Shops zur Verfügung stehen. 10 Prozent Rabatt auf den gesamten Einkauf, Sparmöglichkeiten ab einem gewissen Einkaufswert oder Nachlass der Versandkosten - die Auswahl ist groß.
Es lohnt sich somit, vor jedem Kauf einmal auf den entsprechenden Plattformen aktiv zu werden und zu schauen, wo es gerade Rabatte gibt. Manchmal ist dann die Frage nach dem richtigen Shop schnell beantwortet, selbst wenn das Produkt selbst bei der Konkurrenz günstiger wäre.

Preise vergleichen spart bares Geld

Die Umsätze im E-Commerce Bereich steigen rapide an, viele Verbraucher shoppen bequem vom Sofa aus anstatt den Weg in die Stadt anzutreten. Doch nur ein Bruchteil der Käufer vergleicht auch wirklich Preise. Dabei lohnt sich das, denn oft sind so wahre Schnäppchen drin.
Mit roten Preisen und scheinbaren Rabatten locken die Online-Shops ihre Kunden an. Ein roter Preis bedeutet aber keinesfalls, dass es dort auch wirklich günstig ist. Für wirkliche Ersparnisse lohnen sich nur Vergleiche bei objektiven Plattformen, denn da wird der beste Preis ermittelt.

Coupons beim Einkaufen lohnen sich auch vor Ort

Auch beim Supermarkteinkauf lässt sich Geld sparen, zum Beispiel mit Coupons. Es gibt sie in verschiedenen Varianten. Manchmal werden auf bestimmte Produkte Gutscheine geheftet, die dann lokal einen günstigeren Eintritt zu Feiern und Veranstaltungen ermöglichen.
Manchmal wird aber auch eine Cashback-Aktion ins Leben gerufen, mit der Verbraucher Geld zurück bekommen, wenn sie ein bestimmtes Produkt kaufen. Der Hersteller profitiert davon ebenfalls, denn er möchte vor allem bei neuen Produkten, dass Käufer sie kennenlernen.
Cashback ist ein immer beliebter werdende System, was simpel funktioniert. Teilnehmende Produkte werden vom Verbraucher erworben, der Kassenbon wird anschließend hochgeladen ins Netz und per E-Mail an den Hersteller geschickt. Nach Angabe der Kontonummer wird per Banküberweisung der Kaufpreis zurückerstattet. Im Endeffekt war das Produkt dann Gratis.

Mengenrabatte können sich wirklich lohnen

Wer mehr kauft, spart am Ende oft mehr. Es lohnt sich zum einen immer auf den Kilopreis eines Produkts zu schauen, da nur so wirklich dargelegt wird, wie teuer es ist. Das Prinzip des Mengenrabatts sieht vor, dass ein Produkt dann günstiger wird, wenn der Verbraucher eine bestimmte Menge davon kauft.
Für ständig genutzte Produkte kann sich das lohnen. Wer beispielsweise absehen kann, dass er über Monate hinweg immer wieder Babywindeln kauft und nutzt ein Angebot mit Mengenrabatt, kann bares Geld sparen. Das Prinzip des "Bevorratens" ist bei vielen Verbrauchern längst zum Standard geworden, vor allem bei nichtverderblicher Ware.