In wenigen Tagen startet die Handball-WM – und zwar in Berlin

In wenigen Tagen beginnt ein Großevent, das trotz weltlichem Charakter vor allem die größten Fans verfolgen. Die Rede ist von der Handball-Weltmeisterschaft, die am 10. Januar beginnt. Bis zum 27. Januar werden die Wettkämpfe ausgetragen. Die Herausforderung für die deutsche Mannschaft ist vor allem mentaler Natur, denn die Enttäuschung der Europa-Meisterschaft (und dem neunten Platz in Kroatien) sitzt nach wie vor tief. Auch die WM 2017 ist kaum einem Handball-Fan in guter Erinnerung geblieben. Wünschen würden sich die Fans eher die Wiederholung des Wintermärchens aus dem Jahr 2007. Doch wird das klappen?

Abbildung 1: In wenigen Tagen startet die Handball-WM in Berlin. Die deutsche Mannschaft steht zum Eröffnungsspiel gegen die Mannschaft aus Korea auf dem Platz.

Die Vorrunde. An diesen Tagen steht die deutsche Handball-Mannschaft auf dem Platz

Erstes Reiseziel der WM-Handballer ist Berlin. Dort findet nicht nur das Eröffnungsspiel statt, sondern alle Vorrundenspiele der Deutschen. Die Hauptrunden werden dann auf Köl’schen Boden ausgetragen. Weitere Details zur Handball-Weltmeisterschaft hält dieser Vorab-Bericht zum Sportevent vor.

Die deutsche Handball-Mannschaft bestreitet natürlich das Auftaktspiel im eigenen Land und gehört zur Gruppe A von insgesamt vier Gruppen, die bestehend aus je sechs Mannschaften um den Titel kämpfen.

  • Am Donnerstag, den 10. Januar, steht die Mannschaft um 18.15 Uhr gegen Korea auf dem Platz. 
  • Am Samstag, den 12. Januar, kämpfen die Deutschen um 18.15 Uhr gegen die Mannschaft aus Brasilien. 
  • Am Montag, den 14. Januar, spielen die Deutschen um 18 Uhr gegen die russische Mannschaft.
  • Am Dienstag, den 15. Januar, spielt Deutschland um 20:30 Uhr gegen Frankreich. 
  • Am Donnerstag, den 17. Januar, spielt Deutschland um 18 Uhr gegen die Mannschaft aus Serbien.

Für die deutsche Mannschaft gehen Andreas Wolff, Silvia Heinevetter, Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Jannik Kohlbacher, Steffen Weinhold, Franz Semper, Kai Häfner, Martin Strobel, Paul Drux, Steffen Fäth, Finn Lemke, Fabian Böhm, Patrick Groetzki, Uwe Gensheimer und Mattias Musche unter Trainer Christan Prokop an den Start. 

In der Gruppe B spielen die Teams aus Island, Japan, Kroatien, Mazedonien, Spanien und Bahrain. Sie absolvieren die Vorrundenspiele in München. Die Gruppe C stellen Dänemark, Norwegen, Österreich, Saudi Arabien, Tunesien und Chile. Sie stehen zur Vorrunde auf dem Spielfeld in Herning. Und die Mannschaften der Gruppe D sind aus Ägypten, Argentinien, Schweden, Ungarn, Katar und Angola. Sie spielen in Kopenhagen die Vorrunde. Alle Vorrundenspiele werden zwischen dem 10. und dem 17. Januar ausgetragen.

Wahre Handball-Fans notieren sich natürlich alle Matches

Wer für den Handball brennt, den interessieren in der Regel nicht nur die Matches der deutschen Mannschaft, obgleich diese vermutlich auch mit Blick auf mögliche Sportwetten von sportwettentest.net zu den heiß begehrtesten Spiel-Konstellationen zählen. Beliebt sind Wetten auf die Mannschaft des eigenen Landes vor allem deswegen, weil Kenntnisse und Fähigkeiten der Spieler bereits annähernd bekannt sind. Die Spielerfähigkeiten der anderen Mannschaften bleiben hingegen meist im Verborgenen. 

Dennoch sei Sportwettfans gesagt: Das sind die Termine der anderen Matches der Vorrunde:

  • Freitag, 11. Januar

    • Um 18 Uhr spielt Serbien gegen Russland.
    • Um 20:30 Uhr spielt Brasilien gegen Frankreich.

  • Samstag, 12. Januar

    • Um 15:30 Uhr spielt Russland gegen Korea.
    • Um 20:30 Uhr spielt Frankreich gegen Serbien.

  • Montag, 14. Januar

    • Um 15:30 Uhr spielt Serbien gegen Brasilien.
    • Um 20:30 Uhr spielt Frankreich gegen Korea.

  • Dienstag, 15. Januar

    • Um 15:30 Uhr spielt Russland gegen Brasilien.
    • Um 18 Uhr spielt Korea gegen Serbien.

  • Donnerstag, 17. Januar

    • Um 15:30 Uhr spielt Brasilien gegen Korea.
    • Um 20:30 Uhr spielt Frankreich gegen Russland.

Wer auf Hauptrunde, Platzierungsrunde und Finalrunde setzen will, verfolgt alle Spiele

Wer aus patriotischen Gründen die deutsche Mannschaft anfeuern möchte, der wird sich nur die zuerst genannten fünf Termine der Vorrunde merken und anschließend – je nach dem Erfolg der deutschen Mannschaft – weitere Spiele ansehen. Wer hingegen aus der Handball-Weltmeisterschaft im eigenen Land einen Wetterfolg schlagen will, der wird auch so viele Spiele wie möglich anderer Teams ansehen – allein schon, um Chancen besser bewerten zu können. 

Die Platzierungsspiele finden allesamt am 19. und 20. Januar statt. Der Ball kommt jeweils um 13 Uhr, um 18 Uhr und um 20:30 Uhr ins Feld. Die Spiele der Platzierungsspiele werden in Köln und Kopenhagen ausgetragen.

Die Hauptrunde (die Finalphase) findet am 19., 20., 21. und 23. Januar statt. An den ersten drei Spieltagen der Finalphase beginnen die Spiele um 18 Uhr und um 20:30 Uhr. Am 23. Januar wird um 15:30 Uhr, um 18 Uhr und um 20:30 Uhr gespielt. 

Das Halbfinale wird am 25. Januar in Hamburg ausgetragen. Um 17:30 Uhr und um 20:30 Uhr stehen die Halbfinalisten sich auf dem Spielfeld gegenüber. Die Finalrunden finden am 26. Januar (um 17:30 Uhr und um 20:30 Uhr) statt. Um den dritten Platz kämpfen die Mannschaften am 27. Januar um 14:30 Uhr. Das Finale findet am 27. Januar um 17:30 Uhr statt. Die vier Finalspiele werden in Herning ausgetragen. 

Abbildung 1: pixabay.com © ooscario (CC0 Public Domain