Starten im Start-up-Unternehmen

Gemeinsam an einem Strang ziehen gilt in Start-ups auch für Azubis.

Wenn alle im Team Newcomer sind: Chancen und Risiken einer Ausbildung bei Existenzgründern

Eine Aufbruchstimmung und viele Freiräume genießen – das geht zumeist, wenn man sich traut, bei einem frisch gegründeten Unternehmen eine Ausbildung anzufangen.

Viele Existenzgründer haben einen soliden beruflichen Background und setzen ihre Geschäftsidee mit langjähriger Berufserfahrung und Branchenkenntnis um. Oft sind sie befähigt, selbst auszubilden… und sie nehmen gern Azubis als Verstärkung beim Aufbau eines jungen Teams. Denn damit wird eine zukunftsorientierte Unternehmenskultur betont. Die Hierarchien in solchen Start-ups sind in der Regel flach: Man ist mit dem Chef oder der Chefin von Beginn an per Du. Ein solches ungezwungenes Klima ist genau das, was sich die meisten Schulabsolventen wünschen: kein steifer Befehlston, sondern kollegiales Miteinander über Altersunterschiede hinweg.

Ist der Ausbildungsplatz sicher?

Offiziell gilt ein neues Unternehmen fünf Jahre lang als Start-up in der Existenzgründungsphase. Zumeist beweist sich in diesem Zeitraum, ob eine Geschäftsidee Erfolg und Bestand hat oder nicht. Davon hängt die Sicherheit des Ausbildungsplatzes ab. Denn eine Lehre bei einem frisch gegründeten Betrieb birgt generell das Risiko, dass sich die Firmengründung als Fehlschlag erweist und der Azubi mitten in der Lehre gezwungen ist, einen neuen Ausbilder zu suchen. Auf der anderen Seite hat die Situation große Chancen.

Von Anfang an mit dabei sein

Denn wer als Azubi in einem Start-up anheuert, das zukunftsträchtig ist, kann fast immer gewiss sein, in diesem Unternehmen dann auch eine gute Karriere bis in Spitzenpositionen zu machen. Wer von Beginn an dabei ist, kann sich mit eigenen Vorstellungen einbringen und den Betrieb mit prägen. Viel Kreativität, spätere Führungsverantwortung und eigene Gestaltungsspielräume sind gewährleistet. Die Übernahme in eine Festanstellung nach absolvierter Ausbildung ist in der Regel gesichert. 

Foto: goodluz/Fotolia

Weitere Infos:

Tipps für Azubis, die in einem jungen Unternehmen mit der Lehre anfangen wollen, geben die Industrie- und Handelskammern, zum Beispiel unter

im Internet.