Traumjobs in der Casino-Branche? Was braucht es, um in der faszinierenden Welt des Glücksspiels Fuß zu fassen?

Pixabay.com © meineresterampe CCO Public Domain
Wer als Croupier Fuß fassen möchte, sollte unter anderem sehr gut Kopfrechnen beherrschen.

Glücksspiele gibt es bereits seit sehr langer Zeit, auch heute sind sie weiterhin äußerst populär. Casinos und Lotterieannahmestellen gibt es in unzähligen Städten verschiedenster Länder. Immer häufiger spielen Zocker Poker, Roulette oder Blackjack über das Internet. Europa nahm einen Anteil von 53 Prozent am weltweiten Online-Glücksspielmarkt im Jahr 2017 ein. 

Neben den vielen – seit Jahren bestehenden – Offline-Casinos gibt es immer mehr Online-Varianten. Dies führt vermehrt zu neuen Arbeitsstellen, die für einige Menschen von Interesse sind. Wer auf Jobsuche ist und ein Faible für Online-Casinos besitzt, findet eine große Auswahl verschiedener Angebote vor. Wir haben uns mit den Themen Voraussetzungen beziehungsweise Fähigkeiten sowie den Verdienstmöglichkeiten befasst.

Welche Jobs stehen in Online-Casinos zur Verfügung?

Eine Karriere im Bereich der Glücksspiele ist verlockend: Erzielen Spieler hohe Gewinne, wird ein Traum für sie wahr. Die Faszination die davon ausgeht, ergreift auch die Verantwortlichen, die sich um das Prozedere rundherum kümmern. Aufgrund der Vielfältigkeit derartiger Berufe, werden unterschiedlichste Interessensgebiete abgedeckt. So erhalten zahlreiche Arbeitssuchende die Chance auf einen überaus interessanten Job, der individuelle Vorstellungen abdeckt.

  • Live-Chat – Der Klassiker unter den Casino-Berufen ist Croupier, ihn gibt es in einer jeden Spielbank. Und auch im Online-Bereich sind sie immer gefragter, und zwar in Bezug auf die Live-Chats. Dabei verfügen Spieler über die Möglichkeit, die Arbeit des Dealers zu verfolgen. Darüber hinaus können über eine Chatfunktion Fragen an den Croupier gestellt werden, die dieser live beantwortet. Um diesen Job gut erfüllen zu können, ist eine sehr gute Konzentrationsfähigkeit gefragt. Außerdem gehört ein gepflegtes Erscheinungsbild beim Einsatz von Live-Cams dazu.
  • Software-Entwicklung für Online-Casinos – Für alle Menschen, die eine Arbeit hinter den Kulissen bevorzugen, kommt die Software-Entwicklung in Frage. In der Regel verfügen die Portale über keine eigene Software, sondern nutzen die Spiele verschiedener Hersteller. Es gibt Firmen, die ausschließlich die Programmierung von Spielen für Online-Casinos vornehmen. Zu derartigen Unternehmen zählen unter anderen Microgaming, Netent und Playtech. Weiterhin gibt es Gesellschaften wie Merkur sowie Novomatic, die Erfahrung mit der Herstellung klassischer Spielautomaten besitzen und sie in das Internet übertragen. Wer sich für diesen Beruf entscheidet, sollte eine gute Affinität zur Software-Erstellung, technisches Know-how und Kreativität aufweisen.
  • Grafikdesigner – Motivierte Grafiker haben gleichfalls gute Chancen auf einen Job im Bereich der Online-Casinos. Sie gestalten die Spiel-Oberflächen oder bestimmte Symbole. Hier geht es darum, die Spieler mit neuen Innovationen zu begeistern, Fachkenntnisse sind ebenso gefragt wie eine phantasievolle, kreative Ader.
  • Verwaltungstechnische oder kaufmännische Jobs – Für ausgebildete Kaufleute und Verwaltungsangestellte gibt es gleichfalls Möglichkeiten, um in der schillernden Welt der Online-Casinos ihren Einstieg zu finden. Die Arbeiten finden im Hintergrund statt und beinhalten unter anderem den Abschluss etwaiger Lizenzen. Diese werden zum Beispiel erforderlich, wenn es um den Einkauf beliebter TV-Serien oder Filme für die Online-Spiele geht.
Pixabay.com © Pexels CCO Public Domain
Programmierer sind sehr gefragt in der Welt der Online-Casinos.

Beruflicher Erfolg im Casino

Es gab kaum einen Job, der in den goldenen Zeiten mondäner war als die Casino-Arbeit. Croupier zu sein ist der Inbegriff einer Tätigkeit unter den Schönen und Reichen. Dieses Image ist auch heute noch fest in unseren Köpfen verankert. Horrende Trinkgelder flossen bei Roulette-Runden und Co. Existenzängste für Croupiers gab es damals nicht, denn spielbegeisterte Menschen fanden sich immer ein. Früher wie heute gibt es für den Einstieg zum Pokerspieler, Roulette-Profi oder Blackjack-Ass einige Grundvoraussetzungen zu erfüllen, darunter:

  • ein sauberes Führungszeugnis
  • keine Schulden
  • gute Fremdsprachenkenntnisse
  • mathematisches Knowhow
  • schnelle Auffassungsgabe
  • gepflegtes Auftreten

Um ein erfolgreicher Croupier zu werden, der Traumjob im Bereich der Casinos, muss das Spielgerät einwandfrei beherrscht werden. Hierfür durchlaufen zukünftige Mitarbeiter eine halbjährliche Ausbildung, die meist von der Spielbank selbst durchgeführt wird. Poker-, Roulette und Blackjack-Profis verfügen über viel Geduld und Übung. Es gibt verschiedene Tricks und Kniffe, um das unverwechselbare Casinofeeling zu gewährleisten. Croupiers kennen sämtliche Spielregeln in- und auswendig. Dazu gehören die Blattstärke beim Pokern, das exakte Zählen beim Blackjack und die unterschiedlichen Setzmöglichkeiten beim Roulette. Wer sich für einen Job als Croupier entscheidet, steht in engem Kontakt mit den Spielern. Aufgeschlossenheit, beste Umgangsformen und ein gutes Einfühlungsvermögen sind Grundvoraussetzungen für diese Art der Arbeit. Zudem erfordert sie permanente Konzentration auf höchstem Niveau und die Fähigkeit, mehrere Tätigkeiten gleichzeitig zu verrichten.

Verdienstmöglichkeiten in Casinos

In einer Spielbank findet sich eine Vielzahl an gut bezahlten Jobs. Pauschal lässt sich die Frage nach der Höhe des Verdienstes nicht beantworten, denn diese ist von der jeweiligen Region beziehungsweise dem Bundesland sowie weiteren Faktoren abhängig, darunter:

  • der Beruf selbst
  • eventuelle Schichtarbeit
  • die expliziten Aufgaben der Tätigkeit
  • die Dauer der Betriebszugehörigkeit
  • das jeweilige Unternehmen

Ein Angestellter im Management bei einer mittelgroßen bis großen Spielbank verdient zwischen 4.000 und 8.000 Euro im Monat. Buchhaltern winkt ein Verdienst von bis zu 40.000 Euro jährlich. Croupiers, die sich zum Tischchef hochgearbeitet haben, können mit etwa 4.000 Euro monatlich rechnen. Sind sie noch nicht aufgestiegen, liegt das Monatsgehalt bei etwa 3.000 Euro. Übernimmt man einen Minijob als Poker Dealer liegt der Stundenlohn oft um die 11 Euro. Sämtliche vorgenannten Zahlen sind Durchschnittswerte und keine festen Größen.

Echtgeld und Kryptowährungen

Da es sowohl im Off- als auch Online um viel Geld geht, zählen Casino-Tätigkeiten zu den verantwortungsvollsten Jobs. Im Internets gibt es beispielsweise Unterschiede bei der Art des Einsatzes. Es wird sowohl mit Echtgeld als auch Kryptowährungen gespielt. Da sich das Zocken mit ersterem großer Beliebtheit erfreut, gibt es zahlreiche Online-Casinos, die diese Möglichkeit anbieten. 

Spieler sollten sich vor der Entscheidung für eine Spielbank genau über deren Vertrauenswürdigkeit, Auszahlungsraten und gegebenenfalls neutrale Erfahrungen anderer informieren. Ein umfangreicher Vergleich, der sich unter anderem auf der Seite www.casinoechtgeld.com durchführen lässt, ist sinnvoll, um die für sich explizit passende Online-Spielbank herauszufinden. In einigen Ländern ist das Spielen mit Kryptowährungen von Vorteil, denn diese sind steuerfrei. Innerhalb Deutschlands spielt dies jedoch keine Rolle, denn hier unterliegen Gewinne aus Glückspielen grundsätzlich der Steuerfreiheit. Außerdem sind die Transaktionsgebühren beim Überweisen von Kryptowährungen geringer. Je nach Anbieter werden bis zu 2,5 Prozent Gebühren für Einzahlungen per Kreditkarte erhoben. Bei Bitcoins und Co. liegt die Durchschnittsgebühr unter einem Prozent.