SP

40-Tonner kippt auf B51 um: Fahrer schwer verletzt

Zu einem Unfall ist es am 25. Februar gegen 12.30 Uhr auf der B 51 zwischen Trierweiler-Sirzenich und Neuhaus gekommen.
Bilder
Video

Ein mit Pressspannen beladener LWK kam in Fahrtrichtung Bitburg aus bislang ungeklärten Gründe von der Fahrbahn ab. Der 40-Tonner stürzte eine Böschung hinunter und kippte auf ein Feld. Dabei zog sich der Fahrer schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Führerhaus befreien. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

100 Liter Diesel ausgelaufen

Bei dem Sturz riss der Tank des Sattelschleppers auf. Etwa 1000 Liter Diesel flossen dadurch in den Boden. Der Gefahrstoffzug pumpte den Kraftstoff aus dem Tank und verhinderte somit Schlimmeres. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Etwa eine Dreiviertelstunde war die Bundesstraße für den Verkehr voll gesperrt. Es staute sich kilometerweit in beide Richtungen. Später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Untere Wasserbehörde wurde hinzugezogen, um zu entscheiden was mit dem kontaminierten Boden passieren soll. 

Zahlreiche Rettungskräfte vor Ort

Im Einsatz waren die FEZ und der Wehrleiter Trier-Land, der KFI Trier Saarburg, die Feuerwehren Trierweiler-Sirzenich, Newel und Welschbillig sowie der Gefahrstoffzug aus Rodt. Vor Ort waren ebenfalls die Berufsfeuerwehr Trier, die Untere Wasserbehörde, die Malteser Welschbillig, der Air Rescue mit Notarzt sowie die Polizei Trier. Ein Spezialunternehmen soll den LKW nun bergen. Für die Bergung muss die B51 vermutlich wieder voll gesperrt werden. Fotos/Video: Agentur Siko