fs

8.000 Euro Sachschaden nach Unfall

Am Dienstag, 27. September, gegen 20.40 Uhr, ereignete sich im Kreuzungsbereich der B 53/Abfahrt Trier- Biewer ein Verkehrsunfall bei dem keine Person zu Schaden kam. Der Unfallfahrer stand jedoch unter Drogeneinfluss.
Bilder
Foto: Siko

Foto: Siko

Ein 20- jähriger Autofahrer befuhr die Biewerer-Straße und beabsichtige auf die B 53 in Fahrtrichtung Trier abzubiegen. Der PKW kam vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der gegenüberliegenden Leitplanke. Der entstandene Sachschaden dürfte bei ca. 8000 € liegen. Eine aus Trier kommende Fahrzeugführerin konnte dem PKW glücklicherweise ausweichen, sodass keine Person bei dem Verkehrsunfall zu Schaden kam. Bei der Überprüfung des Unfallverursachers konnten deutliche Anzeichen für einen zeitnahen Drogenkonsum festgestellt werden, woraufhin ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein eingezogen wurde. Während der Verkehrsunfallaufnahme erschien ein Freund des verunfallten Fahrzeugführers mit seinem PKW an der Unfallörtlichkeit. Da er ebenfalls unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen. Im Einsatz befanden sich die freiwillige Feuerwehr Trier-Biewer, ein Krankenwagen sowie die Polizeiinspektion Schweich. Zeugen die den Verkehrsunfall beobachtet haben werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schweich,  Tel. 06502/9157-0, mail: pischweich@polizei.rlp.de, in Verbindung zu setzen.