JK

Aktion gegen Schwarzarbeit in der Landwirtschaft

Kürzlich prüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Hauptzollamtes Koblenz an den Standorten in Koblenz, Mainz und Trier im Rahmen einer bundesweiten Schwerpunktprüfung den Einsatz von Erntehelfern und Saisonarbeitskräften in verschiedenen landwirtschaftlichen Betrieben.
Bilder
Foto: Archiv

Foto: Archiv

Unterstützt wurden die Zöllner von Kollegen der Arbeitsschutzbehörden und der Gesundheitsämter. Insgesamt waren 90 Kräfte im Einsatz. Überprüft wurden insgesamt 98 landwirtschaftliche Betriebe. Dabei wurden 364 Personen zu ihren Beschäftigungsverhältnissen befragt. Des Weiteren wurden noch in 55 Unternehmen die Geschäftsunterlagen einer genaueren Prüfung unterzogen. Es wurden 55 Sachverhalte festgestellt, die eine genauere Überprüfung der FKS erforderlich machen. In 24 Fällen besteht der Verdacht, dass gegen Mindestlohnvorschriften verstoßen wurde, bei 22 überprüften Vorgängen gibt es Anhaltspunkte dafür, dass Beiträge vorenthalten wurden. Die Prüfung der Vorgänge wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. RED