Am Sonntag ist Muttertag

"Danke" sagen mit Blumen, Gebasteltem und gemeinsamer Zeit

Trier. In Deutschland werden Mütter traditionell am zweiten Sonntag im Mai besonders geehrt. Wie viele Feiertage, so ist auch der Muttertag heute stark kommerzialisiert. Die Geschenke werden zwar größer, aber das Dankeschön an die Mütter tritt oft in den Hintergrund. Das geht doch auch besser!

Blumen, ob gekauft oder selbst gepflückt, sind der Inbegriff eines Muttertagsgeschenkes und bereiten immer Freude. Ebenso wichtig ist es aber auch, Zeit miteinander zu verbringen. Gerade wenn es im Mai wieder wärmer wird, bietet sich ein Picknick mit der Familie an. Das lässt sich gut vorbereiten und im Garten aufbauen.

Auszeit vom Alltag

Oder man verbindet das Ganze mit einer Familien-Radtour oder Wanderung. An einem lauschigen Plätzchen kann man sich dann entspannt unterhalten oder zusammen spielen. Das schafft Gemeinsamkeit und tut allen gut. Ein selbst gebackener Kuchen ist und bleibt ein Klassiker, am besten liebevoll verziert. Und auch wenn der Strauß Blumen an keinem Muttertag fehlen darf, lohnt es sich doch, allen Müttern ein ganz besonderes weiteres Geschenk zu machen: Zeit für sich selbst zu haben, ist ein Luxus, der mit Geld kaum aufzuwiegen ist. Ein Gutschein für eine Auszeit aus dem Alltag dürfte deshalb sicher auch sehr gut ankommen.

Hauptsache selbst gemacht

Eine schöne Aufmerksamkeit ist ein Fotokalender: Urlaubsbilder, Porträts – alles ist erlaubt. Oder ein Schatzkästchen. Dazu nimmt man eine hübsche Dose oder einen farbigen Karton und jeder packt ein bis zwei Kleinigkeiten hinein, über die sich die Mutter freuen wird.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.