Auch im Basteln sind sie WM-reif

Mini-WM»Wir sind WM!« Während ab 12. Juni die »Großen« in Brasilien um den begehrten Goldpokal spielen, ermitteln rund 400 E-Jugendfußballer am Samstag und Sonntag, 14. und 15. Juni, bei der WOCHENSPIEGEL-Mini-WM auf dem Kunstrasenplatz des FSV Tarforst am Trimmelter Hof ihren Weltmeister. Zuletzt wurde in Wittlich, Osburg, Wincheringen, Bitburg, Pronsfeld & Co. nicht nur ordentlich trainiert, sondern auch fleißig gebastelt...

  Auf eine riesengroße Resonanz stieß der Sonderwettbewerb »Wir basteln unsere WM-Fahne«. Alle 32 E-Jugend-Mannschaften waren nach der Gruppenauslosung Anfang März aufgerufen, eine Fahne zu kreieren, die sie mit dem Land, für das sie bei der WOCHENSPIEGEL-Mini-WM am 14./15. Juni in Trier-Tarforst antreten, verbinden. »JSG Kell kämpft für Italien« schreiben die jungen Kicker aus dem Hochwald zum Beispiel und haben gleich auch noch ihre Konterfeis auf der Fahne angebracht. Der spanische Stier darf etwa auf der Fahne des FSV Tarforst I nicht fehlen. Die Wincheringer haben ihr Modell gar in Form eines Fußballspielfeldes angelegt ? und der »unbezwingbare Löwe«, das Markenzeichen der Kameruner, wurde natürlich auch von der FSG Ehrang/Pfalzel berücksichtigt...

"Überwältigt"

»Wir sind überwältigt von dem Ideenreichtum und dem großen Engagement der Kinder und ihrer Eltern, Trainer und Betreuer. Die Jury wird es sehr schwer haben,  hier die vermeintlich schönsten Fahnen auszuwählen ? das kann ich schon prophezeien«, lässt WOCHENSPIEGEL-Verlagsleiterin Evelin Maus durchblicken. Die Mannschaften bringen am Turnierwochenende ihre Fahnen mit, dann werden auch die Erstplatzierten prämiert.

 

Starke Unterstützung erfährt der WOCHENSPIEGEL derweil nicht nur vom FSV Trier-Tarforst als Ausrichter der Mini-WM, sondern auch von den beiden Hauptsponsoren Sport-Fleck aus Trier und dem T-Partner der Telekom Deutschland. In Kürze werden nun  die eigens beschrifteten Trikotsätze an die Teams übergeben (Einladungen erfolgen separat).

100 Helfer am Start

Beim FSV laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. »Insgesamt sind im Vorfeld und an den beiden Turniertagen rund 100 Helfer aus unserem Verein im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten«, berichtet der Vorsitzende des FSV, Werner Gorges. Auch in den Reihen seines Klubs  hat er durch das Großevent am 14./15. Juni ein »nochmal deutlich erhöhtes WM-Fieber« ausgemacht. Sämtliche bis jetzt eingesendeten Länderfahnen der an der WOCHENSPIEGEL-Mini-WM gibt es hier in der Bildergalerie:

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.