SP

Benefiz-Konzert für MS-Erkrankte erbringt 2.000 Euro

Bereits in seine fünfte Runde ist das MS-Benefiz-Konzert dieses Jahr gegangen. Vor ausverkauftem Haus spielten die Musiker, die sich alle ehrenamtlich für das Projekt engagieren.
Bilder

Der Erfolg lässt sich auch in Zahlen ausdrücken – bereits 18.407 Euro konnten an MS-Selbsthilfeeinrichtungen in Trier für den guten Zweck gespendet werden. Durch das diesjährige Kozert konnte ein Spende in Höhe von 2.000 Euro an die MS-Selbsthilfegruppe im Schammatdorf Trier überreicht werden. Die Summe setzte sich aus der Spende von 750 Euro der PSD-Bank Trier (Fillialleiter Stefan Schmitt), einer Spende in Höhe von 200 Euro der Stadtwerke Trier und Spenden aus dem Benefizkonzert zusammen.

Geld für Klangschalen, Fahrtkosten und Forschung

Dieses Geld hilft der Selbsthilfegruppe Fahrtkosten für Transporte zu zahlen um die Teilnahme der MS-Erkrankten an gesellschaftlichen Aktivitäten zu ermöglichen, die sonst aufgrund der hohen Kosten nicht möglich wären. Ein "symbolischer" Scheck in Höhe von 2.000 Euro wurde auch an die Heimleiterin des Wohn- und Pflegeheimes für MS-Erkrankte Echternacher Hof Trier überreicht. Das Geld wird zum Teil zur Anschaffung von Klangschalen für die Therapie mit Schwersterkrankten genutzt. Ein zusätzliche Spende in Höhe von 457 Euro wurde zur Unterstützung der MS-Forschung an die Stiftung der DMSG Mainz überreicht.

Unterstützung durch Tufa

Der Erfolg der Veranstaltung ist laut Initatorin Tanja van der Heyde auch der großen Unterstützung der Trierer Tufa zu verdanken. Die Tufa Trier hat bereits ihre Unterstützung für das 6. Konzert in 2017 zugesagt. Weitere Bilder gibt es hier.