Bernd Münchgesang ist jetzt Verbands-Ehrenmitglied

Besondere Auszeichnung für Schweicher Funktionär

Trier. Die Entscheidungen im Rahmen des 28. Ordentlichen Verbandstags im Fußballverband Rheinland in Lahnstein sind gefallen: Präsident Walter Desch ist mit lediglich zwei Gegenstimmen und vier Enthaltungen wiedergewählt worden.

Des Weiteren sind alle weiteren Mitglieder des Präsidiums für die nächsten drei Jahre wiedergewählt bzw. erneut bestätigt worden: Norbert Neuser (1. Vizepräsident für sozial- und gesellschaftspolitische Aufgaben), Alois Stroh (Vizepräsident für Qualifizierung, Vereinsberatung und Schule & Fußball), Alois Reichert (Vizepräsident für Fußballentwicklung und Talentförderung), Dirk Janotta (Schatzmeister), Norbert Weise (Rechtswart), Bernd Schneider (Vorsitzender Spielausschuss), Ina Hobracht (Vorsitzende Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball) und Erich Schneider (Vorsitzender Schiedsrichterausschuss). Der Vorsitzende des Verbandsjugendausschusses, Peter Lipkowski, war bereits im Rahmen des Verbandsjugendtages am 7. Mai wiedergewählt worden und wurde durch den Verbandstag bestätigt. Auch Walter Kirsten (Vertreters der Fußballkreise im Präsidium) wurde durch den Verbandstag bestätigt.

"Überwältigendes Votum"

"Ich bin äußerst zufrieden und freue mich über einen harmonischen Verbandstag", sagte Desch. "Das überwältigende Votum bestätigt die Arbeit unseres Präsidiums." Der 71-Jährige begrüßte zu Beginn der insgesamt viereinhalbstündigen Veranstaltung unter anderem den 1. DFB-Vizepräsidenten für Amateurfußball, Dr. Rainer Koch, den DFB-Vizepräsidenten Jugend und Präsidenten des Südwestdeutschen Fußballverbandes, Dr. Hans-Dieter Drewitz, den am 11. Juni dieses Jahres scheidenden Präsidenten des Sportbundes Rheinland, Fred Pretz, Staatssekretär Günter Kern sowie eine Delegation des ungarischen Partnerverbandes aus dem Komitat Komárom-Esztergom. "Amateure und Profis hängen gegenseitig voneinander ab", sagte Koch in seiner mitreißenden Rede. "Wir stehen für ein solidarisches Miteinander. Und wir stehen dafür, dass die Seele des Fußballs unantastbar bleibt. Der Amateurfußball hat eine Zukunft, für die wir uns gemeinsam einsetzen sollten."

Münchgesang verabschiedet

Eine besondere Ehre wurde beim Verbandstag Bernd Münchgesang aus Schweich zuteil: Der 71-Jährige wurde zum Ehrenmitglied des Fußballverbandes Rheinland ernannt (im Bild). Münchgesang war seit dem 1. Juli 1995 in verschiedenen Funktionen ehrenamtlich für den Fußballverband Rheinland tätig und wurde nun verabschiedet. Unter anderem war er Vorsitzender des FVR-Ausschusses (ab 2010 der Kommission) Freizeit- und Breitensport, Leiter der FVR-Kommission Inklusion und Mitglied der DFB-Kommissionen Schulfußball und Qualifizierung. Neben Münchgesang sind derzeit drei Personen Ehrenmitglieder des Fußballverbandes Rheinland: Günter Linn, Heinz Fink und Josef Hens.

Die weiteren Wahlergebnisse des FVR-Verbandstages

Wahl weiterer Mitglieder Spielausschuss: Jens Bachmann, Bernd Hurth, Vinzenz Klein. Wahl weiterer Mitglieder Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball: Silke Kolbeck, Friedhelm Vogtmann, Elli Brungs, Oliver Schenk. Wahl weiterer Mitglieder Schiedsrichterausschuss: Detlef Schütz, Ulrich Schneider-Freundt, Reinhard Maguin, Peter Hoffmann, Thomas Schmittgen. Bestätigung der weiteren Mitglieder des Jugendausschusses: Petra Retterath-Wagner, Helmut Hohl, Manfred Kühne, Tino Zengler. Ehrungen: Matthias-Weber-Preis: Luca Schlosser. Schiedsrichter des Jahres: Benedikt Kempkes. Ehrung für 25 Jahre als Kreisvorsitzender Westerwald-Sieg: Friedel Hees. Scheckübergaben an Vereine für gelungene Integrationsarbeit: SV Zell, TuS Schillingen, FSV Arzfeld. FVR-Ehrennadel in Gold: Erich Schneider (Weisel; Vorsitzender des FVR-Verbandsschiedsrichterausschusses), Dirk Janotta (Kobern-Gondorf; FVR-Schatzmeister), Friedhelm Roth (Koblenz), Heinz-Walter Schenk (TuS Bitzen; Kreis Westerwald-Sieg), Werner Maxeiner (TuS Niederahr; Kreis Westerwald-Wied), Michael Vogt (TuS Niederneisen; Kreis Rhein-Lahn), Manfred Kailing (FV Rübenach; Kreis Koblenz), Ernst Greif (SV Trier-Olewig; Kreis Trier-Saarburg), Hans Croy (DJK Nattenheim-Bickendorf; Kreis Eifel) und Arno Görg (Traben-Trabach; Kreis Mosel). Anton Reiter (VfB Polch; Kreis Rhein/Ahr) und Lothar Castor (FC Burgen; Kreis Hunsrück/Mosel) wurden ebenfalls mit der FVR-Ehrennadel in Gold ausgezeichnet, waren aber terminlich verhindert.

Pressemitteilung FV Rheinland

 


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.