SP

Betrunkener Autofahrer leistet Widerstand gegen Polizei

Die Polizei hat am 28. März gegen 00.30 Uhr einen betrunkenen Autofahrer in Trier-West angehalten. Der Mann beleidigte und bespuckte die Beamten, als diese ihn mit zur Dienststelle nehmen wollten. Anwohner solidarisierten sich mit dem Autofahrer und störten den Polizeieinsatz.
Bilder
Foto: Symbolbild/Imago

Foto: Symbolbild/Imago

Eine Streife der Polizeiinspektion Trier war auf den Mann wegen seiner unsicheren Fahrweise aufmerksam geworden. Der Mann beschleunigte zunächst sein Fahrzeug, vermutlich um sich der Kontrolle zu entziehen, hielt dann aber in einer Seitenstraße an. Bei der anschließend Kontrolle stellten die Polizisten fest, dass der Fahrer Alkohol und Drogen konsumiert hatte. Der Mann sollte deshalb zur Dienststelle gebracht werden, um ihm dort eine Blutprobe zu entnehmen. Damit zeigte er sich nicht einverstanden und wurde zunehmend aggressiv. Die Beamten drohten deshalb mit dem Einsatz von Pfefferspray und  Taser. Bei dem Mann konnte trotzdem keine Verhaltensänderung bewirkt werden, stattdessen beleidigte und bespuckte er die Beamten. Gegen den Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Der Polizeieinsatz wurde teilweise durch Anwohner gestört, die sie sich in den Bereich der Kontrolle begaben und sich mit dem Mann solidarisierten. Durch das Einschreiten der Polizei konnte diese aber unterbunden werden. RED