SP

Brennendes Auto sorgt für Stau bis ans Moselufer

Trier. Ein Auto ist am 5. Dezember gegen 12.45 Uhr in der Friedrich-Ebert-Allee in Flammen aufgegangen. Aufgrund der Löscharbeiten musste die Polizei die Friedrich-Ebert-Allee kurzzeitig komplett sperren, was zu erheblichen Staus führte.

Der Fahrer des Renault Kangoo bemerkte Rauch an seinem Fahrzeug und alarmierte die Feuerwehr. Zwar hatte die Berufsfeuerwehr den Brand schnell gelöscht, doch konnte sie nicht verhindern, dass der Wagen ausbrannte. Nach Auskunft der Feuerwehr war die Ursache für den Brand vermutlich ein technischer Defekt. Aufgrund des Feuers musste die Polizei die stark befahrene Friedrich Ebert-Allee komplett sperren und den gesamten Verkehr vom Moselufer in Richtung Nordallee/Porta-Nigra-Platz über die Deutschherrenstraße leiten. Der Rückstau reichte bis ans Moselufer. Im Einsatz waren die Polizei und die Berufsfeuerwehr Trier. 

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.