Comedy im AGO Seniorenzentrum

Trier. Comedy und Kabarett zu Senioren bringen und sie animieren – das ist das Ziel von Kabarettist Klaus Renzel. Mit seinem neuen Programm gastierte der 54-jährige Kölner jetzt im AGO Seniorenzentrum in Trier und sorgte dort für Unterhaltung.

Mit einem Mix aus Clownerie, Stand-Up-Comedy, Musik aus den guten alten Zeiten, viel Empathie und Improvisation zauberte Klaus Renzel den Bewohnern der Einrichtung in der Eurener Straße nicht nur einmal ein Lächeln ins Gesicht. Dabei kommt ihm die jahrelange Erfahrung aus Krankenhäusern als Klinik- Clown zu Gute. Er durchdringt die Barriere zu zurückgezogenen Menschen und bringt sogar demente Menschen zum Mitsingen.
 
"Gerade in Senioreneinrichtungen ist Wohlbefinden, ausgelöst durch Lachen, besonders wichtig, und eine kabarettistische, komödiantische Einlage eine kleine zusätzliche bereichernde Bescherung", weiß Renzel. Mit der "Waffe" des wohldosierten Humors möchte er älteren Menschen und Betreuern ein wohltuendes Lachen entlocken, um so den Alltag nicht nur erträglicher zu gestalten, sondern auch ein wenig mehr Lust zu aktivieren.

Im Zuge seines Auftritts im AGO Seniorenzentrum schaffte es der Künstler routiniert, die Bewohner in sein Programm einzubeziehen. Dank seiner Kreativität bekam manch einer sogar ein eigenes Lied aus dem Stegreif gedichtet. Auch der Betreuungsassistent der Einrichtung, Alexander Schneider, wurde in  Renzels Programm integriert und konnte zum Finale sein kabarettistisches Können unter Beweis stellen.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.