SP

Comedy Slam: letzter Wettstreit vor der Sommerpause

Der Wettstreit der Komödianten geht weiter: Am Samstag, 4. Juni, geht der Trierer Comedy Slam im Jugendzentrum Mergener Hof in seine 104. Runde. Der Comedy Slam ist der letzte vor der Sommerpause
Bilder

Der Trierer Comedy Slam ist ein Wettbewerb, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, komische Talente zu fördern und die Lachmuskeln des Publikums zu strapazieren. Dieser Wettstreit ist offen für jedermann, mit vollem Risiko und immer ohne Deckung. Newcomer machen hier ihre ersten Schritte, etablierte Comedians testen auf unserer Bühne ihr neues Material - oft zum ersten Mal und manchmal auch zum letzten Mal. Manchmal teilen sie aus - manchmal holen sie sich ein blaues Auge. Bis zu sechs Künstler treten an dem Abend auf, angereist aus der gesamten Bundesrepublik und bieten ein facettenreiches Repertoire von Kabarett und Zauberei über Satire und Musik bis hin zu klassischer Stand up Comedy. Jeder Künstler hat maximal zehn Minuten, die Zuschauer zu überzeugen. Das lachende Publikum wählt den Sieger per Applaus.

Künstler

Matthias Hiltmann – Freiburg: Der Obertierpfleger hat jede Menge zu erzählen von den Beziehungen zwischen Mensch und Tier: Was machen Haustiere an der Leine und Löwen im Zoo, warum tragen wir unsere Hunde die Treppe hinauf während unsere Kinder die Schultasche selbst schleppen müssen, können Erdmännchen tatsächlich singen, was machen Tierpfleger überhaupt den ganzen Tag und sind Dackel die besseren Liebhaber....? Adrian Wolf – Köln: Der Newcomer fließt vor lauter Gags so heftig über, dass er auch für Kollegen textet... Juri von Stavenhagen - Köln: Juri von Stavenhagen ist Wahlkölner und verzweifelt auf der Suche nach der Antwort auf die Frage: Wer ist für diese zahlreichen peinlichen Situationen verantwortlich? In der vagen Hoffnung, dass er trotz aller Anzeichen nicht der Schuldige sein kann, bemüht er sich auf der Bühne mit viel Selbstironie um Antworten. Von ihm erfährt man was passiert, wenn man sein Kind unzureichend aufklärt und es auf den Rest der Welt loslässt oder warum Hunde definitiv die schlechteren Menschen sind. Marvin Spencer – Hamburg: Marvin Spencer ist sehr vielseitig. Mal zerlegt er süffisant den Alltag, manchmal auch wütend die Tagespolitik, im nächsten Moment nimmt er die deutsche Werbewirtschaft auf's Korn. Und das funktioniert. Der Storb – Stuttgart: Das bigFM Radionachwuchstalent meint: "Je mehr Käse desto mehr Löcher. Je mehr Löcher desto weniger Käse. Also : Je mehr Käse desto weniger Käse"

Micha Marx - Bonn: Kritzelklamauk und Comic Comedy. Mit ungelenken Kritzeleien verklärt Micha Marx die amourösen Anwandlungen seiner Jugendtage... und erfindet ein neues Genre.

Tickets

Beginn ist um 20 Uhr im Mergener Hof (Rindertanzstraße 4). Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 9 Euro und ermäßigt 7,50 Euro. Karten gibt es auch beim WochenSpiegel. Platzreservierung sind bis um 16 Uhr am Veranstaltungstag möglich unter kultur@kulturraumtrier.de


Meistgelesen