Corona-Infektion: 94-Jährige im Krankenhaus verstorben

Trier. Dem Gesundheitsamt ist der Tod einer 94-jährigen Patientin aus dem Landkreis Trier-Saarburg gemeldet worden, die am Wochenende im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus Trier verstorben ist. Damit erhöht sich die Zahl der im Zusammenhang mit der COVID 19 Infektion verstorbenen Personen auf zehn. Zuvor waren seit dem 28. März neun Personen aus dem Landkreis und ein Patient aus der Stadt Trier verstorben, zuletzt am 14. Mai ein Patient aus dem Landkreis.

Darüber hinaus wurde dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg am Wochenende ein weiterer Fall einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Im Landkreis Trier-Saarburg steigt damit die Zahl der bestätigten Infektionen auf 194. In der Stadt Trier bleibt es bei 101 Fällen.

Insgesamt befinden sich nur noch zwei Patienten aus der Stadt und dem Landkreis in stationärer Behandlung im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus Trier.

Inzwischen konnten insgesamt 275 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Personen aufgehoben werden. Dabei handelt es sich um 178 Personen aus dem Landkreis und 97 aus der Stadt Trier.

Der jüngst festgelegte Richtwert für eine Überprüfung der beschlossenen Lockerungen ist die 7-Tage-Inzidenz. Sie bemisst die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Liegt der Wert über 50, müssen die Lockerungen überprüft werden. Aktuell liegt die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis bei 1,3 und in der Stadt Trier nun bei 0,9.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.