Corona-Verdachtsfälle in Trier: Alle Ergebnisse negativ

Behörden wollen weiterhin eng zusammen arbeiten

Trier. Alle noch offenen Coronavirus-Verdachtsfälle der vergangenen Woche in Trier sind negativ getestet worden. Es gibt also nach wie vor keinen Fall einer Coronavirus-Infektion in Trier.

Das hat der Leiter des Gesundheitsamtes Trier-Saarburg, Dr. Harald Michels, am Rande einer Besprechung bekannt gegeben, bei der Stadtverwaltung Trier, Kreisverwaltung Trier-Saarburg, unter anderem als zuständige Behörde für den Rettungsdienst, Gesundheitsamt, Berufsfeuerwehr Trier sowie das Brüderkrankenhaus und das Klinikum Mutterhaus die weitere Zusammenarbeit abgestimmt haben. Die Vertreter aller beteiligten Behörden und der Kliniken waren sich einig, dass die Zusammenarbeit und die Kommunikation bei den ersten Verdachtsfällen bisher gut funktioniert hat. Auf dem Treffen aufbauend gibt es nun einen regelmäßigen Jour fixe des Teilnehmerkreises, um die weiteren Maßnahmen eng abzustimmen.

RED/PA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.