„Danke, Schiri“: Martina Hermes und Peter Hoffmann Gewinner

Trier.  Im Jahr 2016 startete der DFB die Neuauflage der Aktion „Danke Schiri“. In ganz Deutschland wird im Rahmen der Aktion besonders engagierten und vorbildlichen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern „Danke“ für ihren unermüdlichen Einsatz für den Fußball und das Schiedsrichterwesen gesagt – so auch im Fußballverband Rheinland, wo die Gewinner der drei Kategorien „Schiedsrichter unter 50 Jahre“, Schiedsrichter über 50 Jahre“ und „Schiedsrichterin“ nun feststehen. Die Sieger aller Landesverbände werden im Rahmen einer Gala-Veranstaltung des DFB Anfang Mai nochmals besonders geehrt.

 

Im Fußballverband Rheinland wurden ausgezeichnet:

 

-          Schiedsrichter unter 50 Jahre: Latif Rexhaj vom SV Neuhochstein (Kreis Westerwald-Sieg). Rexhaj ist einer der aktivsten Schiedsrichter im Fußballverband Rheinland. So leitete er in der Saison 2014/15 insgesamt 158 Spiele, in der Saison 2015/16 sind es bislang rund 120 Partien. Darüber hinaus übernimmt er oftmals Spielaufträge in letzter Minute und bringt sich bei der Schiedsrichterausbildung auf Kreisebene ein.

-          Schiedsrichter über 50 Jahre: Peter Hoffmann vom SV Temmels (Kreis Trier-Saarburg). Hoffmann ist bereits seit 43 Jahren im Schiedsrichterwesen tätig. Seit dem Ende seiner Karriere im Jahr 1997, in der er aktiver Schiedsrichter bis zur Amateuroberliga im Regionalverband Südwest und Schiedsrichterassistent in der 1. Bundesliga war, ist er als Beobachter und seit 2001 als Schiedsrichteransetzer auf Kreisebene aktiv. Darüber hinaus ist er seit 2003 im Kreisschiedsrichterausschuss als stellvertretender Obmann ein Garant für ein funktionierendes Schiedsrichterwesen auf Kreisebene.

-          Schiedsrichterin: Martina Hermes vom 1. FC Großkampen (Kreis Eifel). Hermes ist seit 1989 als Schiedsrichterin im Einsatz – und dies immer sehr zuverlässig. Darüber hinaus unterstützt sie tatkräftig die Ausbildung an der Basis.


Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.