SP

Der Herbst gibt die Sicht frei

Im Sommer sind sie im dichten Laub oft kaum zu erkennen, mit dem Fallen der Blätter gibt der Herbst nun aber den Blick auf sie frei: Misteln und Nester von Vögeln und Eichhörnchen. Der Nabu Rheinland-Pfalz ruft daher zusammen mit dem Portal Naturgucker.de auf, die freie Sicht der Wintermonate zu nutzen und Beobachtungen online zu melden.
Bilder
Foto: Symbolbild/Archiv

Foto: Symbolbild/Archiv

Die Weißbeerige Mistel (Viscum album) scheint sich in den vergangenen Jahren deutschlandweit stark auszubreiten. Genaue Daten hierzu fehlen allerdings. Der Nabu erhofft sich daher, durch die Mithilfe von möglichst vielen Naturbeobachtern, einen besseren Überblick über das Vorkommen und die Bestandsgrößen der kugelig wachsenden Pflanze zu bekommen, die parasitisch in den Baumkronen lebt.
Sogar die großen Nester von Eulen, Raben- und Greifvögeln sind während der warmen Monate gut versteckt, lassen sich nun aber leicht entdecken. Auch die Nester der Eichhörnchen, Kobel genannt, werden in den kahlen Laubbäumen sichtbar. Durch Ihre Meldung im Herbst und Winter können wichtige Rückschlüsse zu den Brutrevieren der Tiere gezogen werden, ohne die Tiere bei der Brut zu stören. Um an der Aktion teilzunehmen muss man kein Experte sein: Eine Bestimmungshilfe für Nester, sowie weitere Informationen gibt es hier.


Meistgelesen