SP

Dolphins: Im ersten Heimspiel gegen Lahn-Dill

Trier. Die Doneck Dolphins treffen in ihrem ersten Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison am 6. Oktober in der Trierer Uni-Sporthalle auf den deutschen Rekordmeister RSV Lahn-Dill. Mit deren Trainerin Janet McLachlan wird dann auch eine alte Bekannten wieder an die Mosel kommen. Nach dem erfolgreichen Start in die Saison beim belgischen Nachbarn in St. Vith wollen die Trierer Rollstuhlbasketballer auch gegen den Pokalsieger aus dem vergangenen Jahr punkten.

Es lief noch nicht alles rund in Belgien. Das weiß auch Spielertrainer Dirk Passiwan, mit 39 Punkten erfolgreichster Scorer der Trierer in St. Vith. "Gerade in der ersten Halbzeit haben wir in der Defensive noch zu viele Fehler gemacht, die dann auch bestraft wurden. Das müssen wir am Samstag gegen offensivstarke Hessen abstellen."

Team mit internationalen Top-Stars und Nationalspielern

Der RSV Lahn-Dill gehört seit Jahren zu den festen Größen des Sports, nicht nur national. Auch international konnte das Team aus dem hessischen Wetzlar in den vergangenen Jahren mit dem Gewinn der Champions-League für Furore sorgen. Das Team von Trainerin McLachlan ist gespickt mit internationalen Top-Stars und Nationalspielern. "Wir wissen um die Qualität des Gegners. Mit Jan Gans und Kai Möller hat sich das Team gut verstärkt. Hinzu kommen Spieler wie Paye, Böhme und Bell, die ein Spiel an einem guten Tag auch alleine entscheiden können. Aber auch wenn wir Janet sehr schätzen, werden wir ihrem Team den Sieg nicht schenken."

Dolphins hoffen auf Unterstützung der Fans

Wie die Hessen zu bezwingen sind, wissen die Dolphins noch zu gut aus der vergangenen Saison. Gleich zweimal konnte man den Gegner bezwingen und scheiterte erst im dritten Spiel einer engen Halbfinal-Serie. "Natürlich gehen wir in das Spiel, um die beiden Punkte in Trier zu halten. Dafür müssen wir aber unsere Arbeit zu 100 Prozent erledigen. Auch wenn Hiro Kozai nicht dabei sein wird, was sicherlich eine Schwächung ist, dürfen wir nicht glauben, dass es dadurch leichter wird. Lahn-Dill hat einen starken Kader."

Die Dolphins hoffen beim Spiel auch auf die Unterstützung der eigenen Fans. Bastian Lütge-Traut, zweiter Vorsitzender des Vereins weiß: "Lahn-Dill bringt bekanntermaßen immer viele Fans mit nach Trier! Da brauchen wir die Unterstützung der eigenen Fans, um gegen dieses Gegner bestehen zu können."

Kader

Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Mariska Beijer, Matthias Heimbach, Chris Peters.

Die Partie zwischen den Doneck Dolphins und dem RSV Lahn-Dill findet am Samstag, 6. Oktober, um 18 Uhr in der Trierer Uni-Sporthalle statt.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.