Dolphins im Pokal erfolgreich

Trier. Die DONECK Dolphins Trier sind im DRS Pokal ins Viertelfinale eingezogen. Im nordrhein-westfälischen Warendorf konnte sich das Team von Spielertrainer Dirk Passiwan gegen die Ligakonkurrenz aus Hamburg und St. Vith durchsetzen und trifft nun in der nächsten Runde auf Hannover United.

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. So heißt es jedenfalls im Fußball. Dass im Rollstuhlbasketball dieser Spruch nicht immer gilt, zeigt das vergangene Wochenende. Der Gastgeber aus Warendorf musste sich im ersten Spiel gegen den Erstligisten aus St. Vith geschlagen geben. Die Dolphins hatten es mit den BG Baskets Hamburg zu tun. "Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird. Hamburg zählt für mich auch in diesem Jahr wieder zu den Top 4 Mannschaften der Liga." Umso glücklicher war Dirk Passiwan nach dem Spiel, dass seine Dolphins dank einer straken Teamleistung für sich entscheiden konnten. "Wir haben heute ein richtig gutes Spiel gemacht. Nachdem ich mit fünf Fouls Mitte des vierten Viertels raus musste, hatte ich nie das Gefühl, dass das Spiel kippen kann." Auch das Team ließ sich durch das frühe Ausscheiden seines Leistungsträgers nicht beeinflussen, kämpfte und gewann am Ende mit 70:62.

Dolphins setzen sich gegen St. Vith durch

Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Viertelfinale wartete dann der Nachbar aus St. Vith auf die Trierer. In einem, über weite Strecken, einseitigem Spiel konnten sich die Dolphins klar mit 64:51 durchsetzen. "Das Ergebnis spiegelt nicht das Spiel wieder. In den letzten Minuten haben wir viel rotiert, neue Lineups ausprobiert." So Passiwan, der sich nun auf die nächste Herausforderung freut. "Mit Hannover im Viertelfinale haben wir noch eine Rechnung offen. Vergangenes Jahr haben wir es nicht geschafft, die Niedersachsen im Pokal zu schlagen, dieses Jahr wollen wir es besser machen!"

Kader

Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Mariska Beijer, Matthias Heimbach.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.