SP

Dolphins wollen gegen Hannover zurück auf die Erfolgsspur

Nach der Niederlage am vergangenen Samstag gegen den Rekordmeister RSV Lahn-Dill, wollen die DONECK Dolphins Trier in der 1. Rollstuhlbasketball Bundesliga wieder zurück auf die Erfolgsspur - diesmal gegen die Füchse von Hannover United. Die Delfine müssen weiterhin auf ihre Kapitänin verzichten, die in den Vorbereitungen auf ihre Leichtathletik-WM steckt.
Bilder
Foto: Verein

Foto: Verein

"Wir kennen Hannover sehr gut, haben vergangenes Jahr fünf sehr harte und knappe Partien gehabt, die wir bis auf eine immer gewinnen konnten. Am Samstag sind die Voraussetzungen für diese Partie dennoch ganz andere. Mariska rollt nun nicht mehr mit unserem Dolphins-Trikot aufs Feld, sondern ist jetzt bei den Füchsen und somit eine enorme Verstärkung für den Gegner. Unser Game-Plan hat sich dadurch ein wenig verändert. Es gilt nun Joe Bestwick und Mariska zu stoppen und auch den Rest des Teams nicht so einfach zu Punkten kommen zu lassen. Unsere Verteidigung muss sich wieder neu sortieren und nach der bitteren Niederlage gegen Lahn-Dill ist das nicht so einfach. Doch unter dieses Spiel müssen wir einen Haken machen und uns nun auf die kommenden Herausforderungen einstellen. Hannover ist ein sehr körperlich spielender Gegner und ich versuche mein junges Team auf dieses Spiel vorzubereiten. Wenn wir in der Verteidigung es endlich schaffen unsere Lücken zu schließen und als Team verteidigen steht einem spannendem Spiel nichts im Wege", so Spielertrainer Dirk Passiwan. Auch der bisherige Blick auf die Tabelle (Platz 3) lässt sich sehen. "Vergangenes Jahr sah ich die Spiele gegen Hannover immer nur von der Bank aus. Am Samstag selbst gegen diesen körperlich spielenden Gegner auf dem Feld zu stehen ist sehr spannend. Mit Mariska hat sich Hannover verstärkt und wir müssen leider ohne Diana spielen, das wird eine harte Aufgabe. Wir wissen aber was in uns steckt und gehen daher positiv in das Spiel. Ich habe mir bereits ein Paar Tipps von Diana geholt, da sie immer sehr gute Spiele gegen Hannover abgeliefert hat und ich hoffe ich kann etwas davon umsetzen. Wir werden alles dafür geben in der Verteidigung stärker zu stehen als noch vergangene Woche und die großen Punktesammler nicht an ihre Lieblingspositionen kommen zu lassen. Das wird ein hartes Stück Arbeit, für das wir auch wieder die zahlreiche Unterstützung unserer Fans im Rücken brauchen. Also kommt wieder alle in Rot in die Halle und unterstützt uns", so Spielerin Nathalie Ebertz. Hochball der Partie ist am 19. Oktober, um 18 Uhr in der Unisporthalle Trier. 

Kader:

#4 Lukas Jung, #5 Ryan Wright, #6 Nathalie Ebertz, #7 Correy Rossi, #8 Marc Reitenbach, #11 Dirk Passiwan, #12 Frank Doesken, #13Valeska Finger, #14 Patrick Dorner RED