SP

DONECK Dolphins vor Pflichtaufgabe

Nach dem Einzug in die Playoffs um die deutsche Meisterschaft in der vergangenen Woche gegen die Rhine River Rhinos aus Wiesbaden treffen die DONECK Dolphins am Samstag (17. Februar, 18 Uhr, Halle der Universität Trier) auf die Köln 99ers.
Bilder
Foto: Dolphins

Foto: Dolphins

Geht man von der Tabelle aus, sollte es ein deutliches Ergebnis für die Dolphins geben. Der Tabellenvorletzte aus der Domstadt steht mit dem Rücken zur Wand. Drei Spieltage vor Schluss droht der Abstieg in Liga 2, wenn nicht in den letzten drei Spielen noch ein kleines Wunder passiert.
Aber die Dolphins werden das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Auch wenn nach dem Einzug in die Playoffs und dem sicheren dritten Platz Zeit für ein gemütliches Ausrollen wäre. "Wir werden auch in diesem Spiel 100 Prozent geben", so Dirk Passiwan, der auf die holländische Nationalspielerin Mariska Beijer verzichten muss, die sich zurzeit mit ihrer Nationalmannschaft in Japan befindet. "Der Respekt vor den anderen Mannschaften verbietet es uns, hier nur mit halber Kraft zu spielen. Wir werden alles geben, um den Abstiegskampf so fair wie möglich zu gestalten."

Warmrollen für die Playoffs

Das Team vom Rhein wird sicherlich nicht nach Trier reisen, um sich hier kampflos zu ergeben. Mit einem Sieg in Trier würde man die Hoffnung auf den Klassenerhalt wieder schüren. "Ich gehe davon aus, dass Mathew Foden seine Mannschaft unter der Woche nochmal richtig heiß gemacht hat. Sie wissen, dass es wohl ihre letzte Chance sein wird." Für Trier heißt das Motto: Warmrollen für die Playoffs. Dirk Passiwan kündigte bereits an, die letzten drei Spiele zu nutzen, um Feinheiten abzustimmen, damit man bestens gerüstet in die Playoffs und das Final Four des Pokals starten kann.

Kader:

Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Matthias Heimbach,