SP

DONECK Dolphins zu Gast beim Absteiger

Trier. Die DONECK Dolphins Trier reisen am Wochenende zu den Baskets 96 Rahden, die als erster Absteiger aus der ersten Rollstuhlbasketball-Bundesliga bereits feststehen. Kein Grund jedoch für das Team von der Mosel, den Gegner und das Spiel nicht ernst zu nehmen.

Topscorer und Spielertrainer Dirk Passiwan: "Wir fahren nach Rahden, um unser bestes Basketball zu spielen und uns ideal auf die anstehenden Spiele vorzubereiten." Zwar stehen die Rahdener seit der vergangenen Woche als erster Absteiger fest, jedoch weiß die Mannschaft um Passiwan um die Stärken des Gegners.

Im Hinspiel gab es zwar einen deutlichen 80:64 Sieg der Trierer, das Ergebnis war aber am Ende deutlicher als der Spielverlauf es zu Beginn erwarten ließ. Lange Zeit konnte das Team von Trainer Josef Jaglowski gegen hektisch spielende Dolphins mithalten, bevor sich die individuelle Klasse der Trierer durchsetzen konnte. "Wir haben im Hinspiel zu viele Fehler gemacht und das Spiel vielleicht zu Beginn auf die leichte Schulter genommen. Das wird uns am Sonntag in Rahden nicht passieren", ist sich Passiwan sicher.

Man wolle sich mit einem Sieg in Nordrhein-Westfalen auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten. In der nächsten Woche kommt es in der heimischen Halle der Universität Trier zum Duell mit dem Tabellenführer aus Elxleben, bevor es in die Vorbereitung auf die Playoffs um die deutsche Meisterschaft und das Final-Four-Turnier im Pokalwettbewerb geht.

Kader:

Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Ryan Wright, Jack Davey, Frank Doesken, Correy Rossi, Matthias Heimbach, Mariska Beijer.

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.