SP

"Duo Aliada": Mit Vivaldi in den Frühling

Zwei Konzertstunden zwischen populärer Klassik und fetziger Folklore kann man beim SWR2-Frühlingskonzert am 28. April im Kurfürstlichen Palais Trier erleben. Dann spielt nämlich das "Duo Aliada" in ungewohnter Besetzung mit Saxophon und Akkordeon.
Bilder
Duo Aliada. Foto: Siavash Talebi

Duo Aliada. Foto: Siavash Talebi

Wenn der junge Pole Michal Knot sein Sopransaxophon Melodien von Vivaldi singen lässt, gibt der Serbe Bogdan Laketic Akkordeontöne hinzu. Beide Musiker sind in Wien zuhause, nachdem sie an den besten Musikakademien Europas studierten, in Krakau, Rom und Berlin. Im Konzert präsentieren sich die beiden jungen Virtuosen vielseitig. Für jeden Klassikhit finden sie überzeugende, neue Klänge: Für Vivaldis Flötenkonzert "La Notte", für Griegs Suite "Aus Holbergs Zeit", für eine Flötensonate von Händel. In der europäischen Folklore sind beide Musiker zuhause. Fetzig spielen sie die Rumänischen Volkstänze von Béla Bartók, sensibel singend die Spanischen Volkslieder von Manuel de Falla. In seiner Heimat Polen ist Michal Knot ein Star und wurde mit höchsten Preisen ausgezeichnet, also darf auch Musik des großen Polen Krzysztof Penderecki nicht fehlen. 

Karten

Das Konzert findet am Freitag, 28. April, um 20 Uhr im Kurfürstlichen Palais statt. Karten kosten 16 Euro,  Studenten und Schwerbehinderte zahlen 8 Euro und Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre 6 Euro. Erhältlich sind die Karten im Musikhaus Reisser (0651/978450) und im Musikhaus Kessler (0651/73102) sowie online.